Nicole Stroschein

1. Warum schreibst du für das Elternhandbuch?

Schreiben ist mein Job und meine Leidenschaft. Als Mutter einer Tochter und eines Sohnes werde ich außerdem täglich mit Themen konfrontiert, die das Elternhandbuch ausmachen – für mich also eine wunderbare Möglichkeit, beides miteinander zu verbinden.

2. Warum lohnt es sich, das Elternhandbuch zu lesen?

Hier gibt es wichtige Informationen auf einen Blick, gut-verständlich von Profis zusammengefasst. Ich mag besonders, dass das ganze Team immer den gesunden Menschenverstand walten lässt und auch nie den Humor aus dem Auge verliert.

3. Welche Themen liegen dir besonders am Herzen?

Ich schreibe gern über alles, was die Menschen bewegt und interessiert.

4. Wo kann man sonst noch von dir lesen?

Ich arbeite für verschiedene Programmzeitschriften, wie z. B. die HÖRZU, und auch Frauenzeitschriften aller Art. Im Netz gehört meine Leidenschaft auch meinem persönlichen Blog nicmag.de.

5. Was hast du für Hobbies?

Mein Beruf ist auch gleichzeitig mein Hobby. Als Freiberuflerin habe ich keine festen Arbeitszeiten. Alles, was ich lese, kann auch gleichzeitig Recherche sein. Abgesehen davon treibe ich Sport, kümmere mich um Haus und Garten und lese furchtbar gern. Und auch das ist schon wieder Teil des Jobs. Ah, eins noch: die Katzen, zwei Stück, weltbestes Hobby.

6. Welche Rolle spielen Kinder in deinem Leben?

Naturgemäß eine sehr große. Wer mit Kindern im Alter von 8 & 10 Jahren zusammenlebt, kommt nicht umhin, ihnen einen Großteil seines Lebens zu widmen.

WERBUNG

Und natürlich gehen hier auch viele andere Kinder ein- und aus. Kinder sind quasi immer und überall. Und das wird vermutlich auch noch ein paar Jahre so bleiben.

7. Was können wir von Kindern lernen?

Ich mag ihren unverfälschten Blick auf die Dinge. Er macht die Welt viel einfacher, bunter und fröhlicher.

8. Welche Eltern-/Familien-Blogs liest du regelmäßig und gern?

Ich schaue regelmäßig bei mama-arbeitet.de vorbei. Ansonsten lasse ich mich treiben und schaue mal hier, mal da. Ich mag die Abwechslung und die Vielfalt.

9. Wer war der Held deiner Kindheit?

Von Helden kann man so nicht sprechen. Das mochte ich nie. Aber natürlich habe ich Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach und die Zeichentrickfiguren der 70er Jahre geliebt Kimba, der weiße Löwe, die Biene Maja … Und ich habe Bücher verschlungen „Hanni & Nanni“, „Dolly“, „Die fünf Freunde“ …

10. Dein Lebensmotto?

Mit Motti tu ich mich schwer. Aber ich versuche, immer die positiven Seiten des Lebens im Auge zu behalten. Lächeln hilft 🙂

Autourlaubselfie by Nicole StroscheinNicole Stroschein ist Journalistin und Bloggerin. Mehr Infos unter http://nicmag.de.