Buchtipps, Service & Information
Kommentare 14

Lieblings-Bücher: Ein Hoch auf Michel, Pippi und Karlsson vom Dach!

Kinderbücher

Kein eigener Fernseher, keine Spielkonsole und kein Smartphone – meine Kindheit wäre ein trostloser Ort gewesen, hätte es nicht schon damals Lieblings-Kinderbücher gegeben. Gefühlt habe ich mehrere Jahre am Stück versteckt hinter Buchdeckeln gelebt, damals, in den 70er und 80er Jahren.

Ich vermute, einige entfernte Verwandte nahmen an, mein Name sei Hanni oder Nanni, Dolly oder vielleicht auch Enid? Überliefert ist auch, dass ich mir bei einem Geburtstag älterer Herrschaften in Ermangelung von Kinderbüchern ein Mathematik-Buch (!!!) schnappte und mich damit in ein ruhiges Eckchen verzog …

Die kleine Raupe Nimmersatt

Klar, dass auch meine Kinder schon früh eine stattliche Literatur-Sammlung ihr Eigen nannten. Die Auswahl an Kinderbüchern ist ebenso gigantisch wie wunderbar.

Besonders spannend ist es immer, wenn Bücher, die ich als Kind schon geliebt habe, auch das Herz meiner Nachkommen erobern.

Die kleine Raupe Nimmersatt

Die kleine Raupe Nimmersatt*

Eines der ersten war wohl die kleine Raupe Nimmersatt*. Wenn mein Sohn mit etwa zwei Jahren und einem leichten, höchst-charmanten Lispeln aufzählte, was die kleine Raupe alles verputzt, ging mir jedes Mal das Herz auf. Nun sind er und seine Schwester mit 8 und 10 Jahren allerdings inzwischen deutlich aus dem Nimmersatt-Alter raus.

Astrid Lindgren geht immer

Was immer noch geht, sind aber die Helden von Astrid Lindgren. „Michel in der Suppenschüssel*“ ist uns zum Beispiel immer wieder ein Fest. Zum Glück haben wir keine Suppenschüssel, die über einen Kinderkopf passt.




WERBUNG
Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf*

Genauso fantastisch sind die Abenteuer von Pippi Langstrumpf* und ich schätze, das werden auch noch ein paar weitere Generationen so sehen. Süßigkeiten ohne Ende, Party zu jeder Gelegenheit und ein eigenes Pferd auf der Veranda – Pippi hat es einfach drauf. Einmal haben wir sogar die Spaghetti meiner Tochter mit einer Schere abgeschnitten – hat Pippi schließlich auch so gemacht 😉

Und ich schwöre – jedes Mal, wenn es Fleischklösschen gibt, denke ich an Karlsson vom Dach. Den dicken, kleinen Mann mit dem Propeller auf dem Kopf lieben wir heiß und fettig innig – er ist einfach ultracool.

Hanni & Nanni

Hanni & Nanni

Hanni & Nanni*

Auch die Geschichten von Hanni & Nanni* kennen meine Kinder, wir haben sie vor einiger Zeit auf dem Weg in den Urlaub als CD konsumiert. Ist natürlich nicht das Gleiche wie selbst lesen, aber es hat Spaß gemacht, die Reaktionen zweier Kinder im Jahr 2013 auf die herrlich-altmodischen Geschichten zu beobachten. Und wir werden sicher nie vergessen, wie wir alle im Chor mitgesprochen haben: „Sadie sagt, Sadie findet.“ – das Zitat aus „Hanni und Nanni in neuen Abenteuern“ ist eine Art Running Gag in unserer Familie geworden.

Mal schauen, welche Helden es schaffen, noch eine weitere Generation zu begeistern. Mein heißer Tipp für Lieblings-Bücher: Alles aus der Feder von Astrid Lindgren, aber das erwähnte ich wohl schon 🙂

Dieser Text ist unser Beitrag zu den Blogparaden von Papa mit Hut,  „Kampf der Buchgenres – Kinderbücher“, „Bücher meiner Kindheit“ und „Meine 5 liebsten Kinderbücher„.

Foto: Nicole Stroschein

* Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links, d.h. wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr darüber bestellt. Für euch kostet es natürlich keinen Cent mehr 🙂

14 Kommentare

  1. Ein schöner Beitrag, ich kenne alle drei Bücher und finde es schön, dass die so Zeitlos sind. Die Raupe Nimmersatt haben wir damals entweder im Kindergarten oder in der Schule gelesen, weiß das nicht mehr so genau, aber kann mich noch gut an den Inhalt erinnern. Pippi Langstrumpf ist natürlich Kult, genauso wie Hanni und Nanni, auch wenn ich da eher die Filme gesehen habe, aber die habe ich echt geliebt.

  2. Pingback: Goodbye 2015 – Welcome 2016

  3. Pingback: Eure Lese-Abenteuer und ein schöner Fundus für Eure Kinder - Papa mit Hut

  4. Pingback: Ein Hoch auf Michel, Pippi und Karlsson vom Dach! | Heikes Projekte

  5. Nachdem ich gerade meinen Blogbeitrag veröffentlicht habe, habe ich diesen hier gelesen. Und finde mich hier in diesem Text sehr wieder! Oh ja, ich habe auch Hanni und Nanni geliebt, allerdings ist mein Kind nun ein Junge und da werde ich ihm diese Bücher wohl eher nicht aufdrängen, aber Astrid Lindgren ist einfach ein MUSS! Und die Raupe Nimmersatt gibt es bei uns natürlich auch. 🙂

  6. Felix sagt

    Hi Nicole,

    in den letzten beiden Jahren haben wir so ziemlich alles gelesen, was Lindgren geschrieben hat. Wunderschöne Geschichten, ohne Frage – einzig Karlsson wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Den finde ich, wie auch schon zu meinen Kindertagen, als Charakter unerträglich unsympathisch und lästig. Ich haben nie den Sinn hinter diesem Buch finden können, der sich mir in allen anderen Lindgren-Werken erschloss.

    Wenn‘s mal weniger um Spaß, Streiche und Action gehen soll (ich habe da so ein Töchterchen das sich gerne auch mal einfach nur in Geschichten hineinträumt), dann ist „Ferien auf Saltkrokan“ sicher eine gute Wahl. Für uns das wohl schönste Lindgren-Buch.

    Grüüüße,
    Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.