Buchtipps, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Service & Information
Kommentare 3

12 wichtige Entscheidungen vor der Geburt

vor der Geburt

Ein Baby bedeutet für alle Eltern vollkommenes Glück und der Start in eine ganz neue Form des Zusammenlebens und der Partnerschaft. Aus zwei wird drei – oder vier. Aus Partnern wird eine Familie.

Dabei ist die Schwangerschaft der Beginn dieser neuen Lebensgemeinschaft und gleichzeitig der Zeitpunkt für werdende Eltern, einige grundlegende Entscheidungen zu treffen. Nicht alle sind populär oder schnell gefällt.

Die Betreiber eines Webshops für Kinderwagen, die Eheleute Frank und Anke Früchtel aus Regenstauf, geben zumindest für zwölf relevante Fragen mit einem interessanten eBook ein Stück Entscheidungshilfe. Der elektronische Ratgeber „Die 12 wichtigsten Entscheidungen, die Sie schon vor dem Kreißsaal treffen sollten“ thematisiert klassische wie unerwartete Themen, über die so manch baldige Mutter oder ein aufgeregt wartender Vater vor der Geburt noch gar nicht nachgedacht haben.

Bereits vor der Geburt sind längerfristige Entscheidungen zu treffen

Der Kindergartenplatz kann schon Jahre vor dem eigentlichen Besuch ein Thema sein. Gerade in Städten, aber auch immer mehr auf dem Land.

Wie sieht es hier mit freien Plätzen, Anmeldefristen oder gar Wartelisten aus? Auf eine Platzgarantie zum Start sollte man sich nicht zwingend und vor allem kurzfristig verlassen. Nicht selten ist eine vorerst unverbindliche Anmeldung zwei Jahre im Voraus erforderlich. Gerade bei Erstgeborenen. Mangels freier Plätze werden jüngere Geschwisterkinder oft bevorzugt berücksichtigt.

Ein Klassiker in den Überlegungen ist natürlich der Name des Kindes. Väter und Mütter haben hier unter Umständen gänzlich verschiedene Favoriten. Ob moderner Doppelname oder die wieder populär werdenden traditionellen Vornamen, das Kind wird sein Leben lang darauf hören (müssen). So manche positiven oder negativen Assoziationen, Kurzformen oder gar Kinderreime gibt es in Verbindung mit den Wunschnamen. Ein Name ist etwas, was der kleine Mensch sein ganzes Leben mit sich trägt, der sollte gut überlegt sein, rät Früchtel.




WERBUNG

Wellness in der Schwangerschaft

Wie können Partner die Schwangerschaft für sich angenehm und stressfrei gestalten? Eine Schwangerschaft ist besonders für die werdende Mutter anstrengend. Hormonumstellung, körperliche Beschwerden und natürlich das Gewicht des Kindes und der Gebärmutter schlagen sich auf die Stimmung nieder. Eine Reise, ein so genannter „Babymoon“, könnte die vorerst letzte wahrnehmbare Chance sein, noch einmal zu entspannen und die bald endende „Zeit zu Zweit“ ausklingen zu lassen. Doch wie lange darf eine schwangere Frau überhaupt fliegen?

Kliniktasche gepackt?

Geht es langsam auf den errechneten Entbindungstermin zu gilt es konkrete Vorbereitungen zu treffen. Anmeldung auf der Entbindungsstation, eine Testfahrt zum richtigen Eingang zum Kreissaal. Nicht zuletzt eine komplette und griffbereite Kliniktasche. Am besten auch noch eine für den Mann. Eine Entbindung kann dauern. An Wechselklamotten, ein Buch als Zeitvertreib und Stärkungen für den werdenden Vater werden daher besser vorab eingepackt. Wehen können sich in die Länge hinziehen.

Die 12 wichtigsten Entscheidungen, die Sie schon vor dem Kreißsaal treffen sollten

FFI Baby & Kind

Für alle, denen angesichts dieser exemplarischen Überlegungen vor der Geburt schon der Kopf raucht, gibt es ja den handlichen Ratgeber im eBook-Format von FFI Baby & Kind zum Nachlesen (kostenlos bei Abo des Newsletters). „ Die 12 wichtigsten Entscheidungen, die Sie schon vor dem Kreißsaal treffen sollten“ enthält neben nützlichen Tipps und Ideen rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt auch eine praktische Linkliste, für alle die gar nicht genug Informationen sammeln können.

Foto: Katrin Schindler / pixelio.de




3 Kommentare

  1. Marten sagt

    Danke für den Tipp! Wir haben die Seite von FFI Baby & Kind besucht und uns in den Newsletter eingetragen. Das E-Book wurde tatsächlich nach ungefähr 10 Minuten zugestellt. Die Tipps sind teilweise wirklich sehr interessant. Zugegebenermaßen hatten wir vorher nicht alle relevanten Entscheidungen auf dem Schirm. Was uns noch gefallen hat, war der komplette Verzicht auf „werbende“ Aussagen für die eigenen FFI-Proukte. Die Tipps sind sachlich und ohne jegliche Kaufaufforderung. Trotzdem hätten wir uns noch ein paar Tipps z.B. zu sicheren Babyschalen gewünscht.
    Ich kann das E-Book empfehlen!

  2. Pingback: 12 wichtige Entscheidungen vor der Geburt | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.