Freizeit & Familienleben, Technik & Medien
Schreibe einen Kommentar

Emily’s Bilder & Töne im Test: werbefreie Lern-App für Kinder

Emily's Bilder & Töne
Werbung

Emily’s Bilder & Töne ist eine Lernspiel-App für Kleinkinder ab vier Jahren. Mit ihr möchte der Entwickler Kindern realistische Tierlaute in Kombination mit Tierbildern näher bringen.

Wie die Umsetzung erfolgte und ob das Lernspiel gelungen ist, zeigt dieser Test.

Erste Schritte vor dem Spiel

Bevor das Spiel beginnen kann, ist ein Download erforderlich. Angeboten wird die App für iOS und Android kostenlos im Apple und Google Play Store. Die Nutzung ist nach der Installation online sowie offline und in mehreren Sprachen möglich.

Eine Registrierung ist nicht erforderlich, bietet dem Nutzer jedoch erweiterte Spielmöglichkeiten. Diese war im Test in wenigen Schritten erledigt und nahm nicht viel Zeit in Anspruch.

Hier die Links zum Download der App Emily’s Bilder & Töne:

Verschiedene Minispiele zur Auswahl

Direkt auf der Startseite präsentiert sich dem Nutzer eine übersichtliche Auswahl unterschiedlicher Rubriken:

  • Emily’s Tierlaute
  • Tägliche Aufgabe
  • Emily’s Spiele

Unter diesen Rubriken finden Kinder und Eltern eine gut sortierte Auswahl zum Thema Bilder und Laute der Tierwelt. Hinter Emily’s Tierlaute verbirgt sich zunächst ein digitales Tieralbum mit Tierfotos und dazugehörigen Lauten. Kinder können sich durch die verschiedenen Tierbilder klicken und sich, so oft wie sie möchten, die dazugehörigen Laute anhören. Wer sich diese eingeprägt, ist fit für die ersten Spiele.

Dazu stehen unter Emily’s Spiele beispielsweise Gedächtnisspiele in Form von Tiermemorys verschiedener Schwierigkeitsstufen zur Auswahl. Bei anderen Spielen sind Tierlaute den Tierbildern oder auch anders herum zuzuordnen.

Die Rubrik der täglichen Aufgaben steht erst nach erfolgreicher Registrierung zur Verfügung. Damit erhalten die Eltern die Möglichkeit, täglich Taler für ihre Kinder zu erspielen. Mit diesen lassen sich andere Minispiele freischalten. Alternativ sind Taler kostenpflichtig erhältlich. Das ist jedoch keine Bedingung.

Hier ein kleiner Blick in die App:

Anwendung der Kinder-Lern-App

Sämtliche Spiele sind selbsterklärend und intuitiv bedienbar. Dank der Fokussierung auf das Thema Tierbilder und Laute ist die App sehr übersichtlich aufgebaut. Damit sind insbesondere Kinder im Kindergartenalter nicht überfordert und sie erhalten leichter die Möglichkeit, sich die verschiedenen Tierarten mit ihren Lauten einzuprägen. Anhand der Angabe von Spielrunden lässt sich die Spielzeit begrenzen.

Die Lern-App ist jedoch nicht für die selbsttätige Nutzung von Kindern der Zielgruppe geeignet. Je nach Spielmodi sind die Tierarten vorzulesen und auch die Auswahl der Schweregrade ist von Kleinkindern nicht selbsttätig zu bewerkstelligen. Allerdings ist es ohnehin nicht zu empfehlen, Kinder der Zielgruppe alleine vor ein digitales Spiel zu setzen (s.a. Medienwahrnehmung 0-3 Jahre).

Positiv fällt auf, dass diese App ohne Werbung auskommt. Etwaige In-App-Käufe sind möglich, aber mit einer Kindersicherung in Form einer Rechenaufgabe versehen, die für die Kinder zu schwierig ist, so dass nur die Eltern in den Elternmodus (d.h. den Einstellungs- und In-App-Bereich) wechseln können. Dadurch besteht keine Gefahr, dass Kinder versehentlich kostenpflichtige Inhalte buchen. Nur die Eltern selbst können also Einstellungen vornehmen, Zukäufe tätigen und auf Informationen zugreifen

Lerneffekte von Emily’s Bilder & Töne für Kinder

Dank der Verbindung von Bildern und Lauten ist es mit dieser App spielerisch möglich, die Geräusche und das Aussehen der Tiere zu erlernen. Die Dauer der Minispiele ist kurzweilig und damit auf das Kindergartenalter abgestimmt. Sämtliche Tierbilder sowie die Laute sind realistisch dargestellt und bieten einen direkten Bezug zur Fauna. Verschiedene Schwierigkeitsstufen sorgen dafür, dass sich der Lerneffekt mit der Zeit steigern lässt.

Dank der guten Auswahl an Tierarten sind die Laute nicht nur für Kinder interessant, sondern auch viele Erwachsene wussten zuvor bestimmt nicht, welche Geräusche Igel, Meeresschildkröten oder ein Königspinguine von sich geben.

Wer sich grundsätzlich für das Thema Mediennutzung von Kindern interessiert, klickt hier: Der richtige Umgang mit Smartphone & Co. – oder: Leg doch mal das Ding weg!

Emily's Bilder & Töne

Pin it!

Fotos: Emily’s World
Kategorie: Freizeit & Familienleben, Technik & Medien

von

Heike Schoch

Freiberufliche Vollzeit-Redakteurin mit beruflicher Praxiserfahrung in den Bereichen Steuern, Finanzen und Personal. Im Zuge der langjährigen Tätigkeit und beruflichen Qualifikation liegt ein besonderer Fokus auf der Erstellung von Fachartikeln, News und Blogbeiträgen zu Themen wie Job & Karriere, Steuern & Finanzen sowie Familie & Kind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.