Geld & Gesetze
Kommentare 1

Finny-Kids-Banking-App: Nicht nur Bares ist Wahres

Finny
Werbung

Für zwei Dinge können Kinder sich in der Regel relativ früh begeistern: Geld und Smartphones. Die neue Finny-Kids-Banking-App für die Kleinen soll helfen, früh einen zeitgemäßen Umgang mit Geld zu vermitteln.

WERBUNG

Wenn das gerade volljährige Kind mit frischem Abi in der Tasche ankündigt, in einen Zocker-Hightech-Rechner mit Monster-Display und beeindruckendem Soundsystem für zusammen ein paar Tausend Euro investieren zu wollen, stellt sich unter Umständen die Frage, wie das Investment gestemmt werden soll.

Der Umgang mit Geld steht bis zum Abi auf keinem Lehrplan

WERBUNG

Kommt dann mit jugendlichem Schwung der Satz „Die monatlichen Raten schaffe ich doch locker“, wird klar, dass Mathematik zwar schon in der Grundschule angeboten wird, der richtige Umgang mit Geld aber bis zum Abitur nicht auf dem Lehrplan steht.

In einer Zeit, in der noch galt „Nur Bares ist Wahres“, hat man das wahre Ausmaß einer Investition förmlich gespürt. Ein paar Tausend Euro auf den Tisch zu zählen, hat eine andere Schmerz-Dimension, als einen Dauerauftrag für eine bescheidene monatliche Rate einzurichten.

Am Ende muss immer mindestens eine Null stehen

Es ergibt für Eltern also durchaus Sinn, schon früh selbst finanzpädagogisch aktiv zu werden. Das gilt insbesondere auch für Eltern, die bei ausreichender Fähigkeit zur Selbstreflexion einräumen müssen, nicht zu den ganz großen Finanz-Genies zu gehören. Gerade bei denen ergibt es Sinn, denn der eher entspannte Umgang mit Soll und Haben kann Nachahmungseffekte beim Nachwuchs initiieren.

Im Grunde genommen ist es ganz einfach. RTL-Schuldenpapst a. D. Peter Zwegat hat es jahrelang auf einem Flipchart vorgemacht. Links Ausgaben, rechts Einnahmen (oder umgekehrt). Unten sollte mindestens eine Null stehen.

Flipcharts bei der Heranwachsenden-Bildung lösen eher Fluchtreflexe aus. Das Display des Smartphones dagegen hat eine magische Anziehungskraft. Und die kann dazu verleiten, sich mit der passenden App spielerisch und nachvollziehbar trockene Finanz-Mathematik vermitteln zu lassen.

WERBUNG

Der Umgang mit Geld ist eine Kernkompetenz im Leben

Das Schweizer Start-up Fintune AG hat jetzt mit der Finny Kid‘s App die erste mobile Banking-Lösung für Kinder vorgestellt (kompatibel für iOS/Android, Mobile Phone und Tablet).

Die erste Banking App für Kinder, mit Spaß-Faktor
Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Die Idee hinter dieser sogenannten „Financial Literacy“: „Fähigkeiten im Umgang mit Geld sind eine Kernkompetenz im Leben und können bereits frühzeitig entwickelt und gefördert werden. Die Digitalisierung bei Zahlungsmitteln virtualisiert Geld und erschwert es Kindern, Geld im wörtlichen Sinn zu ‚begreifen‘.“

Sparziele grafisch dargestellt

Steht also ein neuer Rechner auf dem Wunschzettel oder bei den viel Jüngeren vielleicht ein Kuscheltier, das nicht bis zum nächsten Geburtstag warten kann, wird das als Sparziel angegeben. Und so wie Wikipedia regelmäßig ein Spendenziel und das bisher erreichte Volumen veröffentlicht, kann bei der App eine sich langsam füllende Säulengrafik anzeigen, wie weit der Weg noch ist. Das versteht jeder.

Finny-App: Sparziele

Finny-App: Sparziele

Eltern erhalten über die App wertvolle Tipps und Denkanstöße zur Finanzerziehung.

Finny-App: Finanzerziehung

Finny-App: Finanzerziehung

Auch Familienmitglieder, z. B. Großeltern und Paten können eingeladen werden, Sparziele der Kinder zu sehen und sich mittels IBAN-Überweisung an dem digitalen Sparprogramm zu beteiligen.

Finny

Taschengeldzahlungen werden automatisiert, Ausgaben der Kinder können jederzeit nachverfolgt werden. Kinder erhalten Punkte und lustige Abzeichen für ihre Lernerfolge.

WERBUNG

Etwa 2.700 Banken sind „angeschlossen“

Der eigentliche Clou aber ist: Die App ist Bank-unabhängig, d. h. sie lässt sich z. B. in Deutschland mit Girokonten von ca. 2.700 Banken verbinden. Ein großer Schritt im Rahmen von Open Banking. Open Banking ermöglicht es Banken mit Zustimmung der Kunden Drittanbietern auf sichere Weise eine Zugangsberechtigung zu ausgewählten Daten zu erteilen.

Finny 3D – das Sparschwein wird digital

Finny 3D

Ende 2021 soll die App um ein Stück Hardware erweitert werden: Finny 3D, das elektronische Sparschwein. Eingeworfenes Geld wird elektronisch erfasst und erscheint dann automatisch auch auf dem Handy-Display.

Los geht’s!

Holt euch die Finny-Kids-Banking-App mit der Kinder im Alter  von 6-12 Jahren spielerisch den nachhaltigen Umgang mit Geld erlernen können und Eltern wertvolle Tipps und Denkanstöße zur Finanzerziehung erhalten:

Jetzt Finny testen!
Finny

Pin it!

Fotos: Finny
WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.