Das erste Jahr, Service & Information
Kommentare 3

So finden Sie die richtige Babymatratze!

Babymatratze

Kaum ein Thema beschäftigt junge Eltern so sehr wie der Schlaf ihres Babys. Das fängt schon vor der Geburt mit der Auswahl der Wiege oder des Bettchens, sowie der passenden Babymatratze an und bleibt so lange im Gespräch, bis der Zwerg langsam anfängt, ganze Nächte durchzuschlafen. Erst dann atmen alle Beteiligten auf und freuen sich über erholsamen Schlaf für die ganze Familie.

Wie sieht die richtige Schlafumgebung aus?

Nie wieder schlafen Kinder so viel wie in den ersten Monaten ihres Lebens. Allein schon deshalb – aber selbstverständlich auch, um das Risiko für den plötzlichen Kindstod so gering wie möglich zu halten, sind perfekte Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf ausgesprochen wichtig. Hier noch einmal ein paar wichtige Eckdaten zur optimalen Schlafumgebung:

  • Wiege, Stubenwagen oder eigenes Bettchen, anfangs gern im Elternschlafzimmer
  • Kein Himmel oder Nestchen, so wird ausreichende Luftzirkulation gewährleistet
  • Rauch oder andere Verunreinigungen der Luft sind absolut tabu
  • 18 Grad Raumtemperatur reichen vollkommen aus
  • Ein Schlafsack ist besser als eine Bettdecke, die leicht verrutschen kann

Wie finde ich die passende Babymatratze?

Etwas ausführlicher möchten wir uns heute mit der Babymatratze beschäftigen. Wer glaubt, bei den Kleinsten käme es auf hochwertige Qualität noch nicht so an, irrt gewaltig. Schon in eine Wiege oder den Stubenwagen gehört selbstverständlich eine hochwertige Babymatratze. Nur so ist gewährleistet, dass die Kleinsten sicher und ruhig schlafen.




WERBUNG

Wer mag kann auch direkt ein Babybett mit den Maßen 140 cm x 70 cm anschaffen. Diese Größe reicht dann für mehrere Jahre, weshalb es das Standard-Maß für Kleinkinder ist. Je nach Modell sind die Baby- und Kleinkind-Matratzen meistens zwischen 6 und 13 cm hoch. Wichtig: Sie sollten nicht zu weich sein und auf keinen Fall mehr als 2 cm nachgeben.

Natürliche Materialien sind für Babys genauso angenehm wie für uns. Als Bezug für die Babymatratze ist zum Beispiel Baumwolle empfehlenswert. Generell sollte die Matratze atmungsaktiv und gut klimatisierend sein.

alnatura - coco-bambino

Foto: allnatura

Der Matratzenkern ist häufig aus Kunststoffen, z. B. Latex oder Kaltschaum, es gibt aber auch hier natürliche Materialien wie z. B. Kokosfasern, die mit Hilfe von Naturkautschuk elastisch gemacht werden und trotzdem optimale Luftdurchlässigkeit gewährleisten. Außerdem sind sie besonders schadstoffgeprüft, wie zum Beispiel dieses Modell.

Für alle Babymatratzen ist wichtig, dass keine Feuchtigkeit zum Kern der Matratze vordringen kann. Z. B. wenn mal eine Windel über Nacht nicht dicht hält. Außerdem sollten die Matratzen regelmäßig alle paar Wochen gewendet werden. Lässt sich der Bezug abnehmen, kann man ihn meistens problemlos waschen (Herstellerangaben beachten). Ist dies nicht der Fall, wird die Matratze mit einer weichen Bürste gereinigt.

Foto: EduardSV / shutterstock.com

3 Kommentare

  1. Pingback: So finden Sie die richtige Babymatratze! | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.