Familie & Urlaub
Kommentare 1

Das fränkische Seenland – perfekt für den Familienurlaub

fränkisches Seenland

Etwa 50 Kilometer südwestlich der Metropolregion Nürnberg in Mittelfranken liegt das fränkische Seenland. Dieses Netzwerk aus Seen, Kanälen und Flüssen wurde teilweise künstlich angelegt, um die trockene Region Nordbayern mit Wasser zu versorgen.

Die Wasserwege sollten es ursprünglich den Landwirten vereinfachen, ihre Felder zu bewässern. Heute ist die Region dadurch ein tolles Ziel für immer mehr Urlauber, sei es für einen Kurztrip oder eine längere Erholungsreise.

Tolles Ziel für Familien

Besonders bei Familien ist die Region, die auch als fränkische Seenplatte bekannt ist, sehr beliebt. Von Süddeutschland ist man schnell mit dem Auto dort und muss so keine ewig-langen Autofahrten auf sich nehmen, die ja mit Kindern ganz schön aufreibend sein können. Auch vor Ort sind die Wege kurz, sodass ihr immer schnell am nächsten See oder einem anderen Ausflugsziel seid.

Aktivitäten für die ganze Familie

Besonders beliebt bei Urlauber sind hier Aktivitäten an der frischen Luft. Es gibt zum Beispiel sehr viele Radwanderwege, die um die Seen aber auch zwischen den Seen angelegt wurden und auch für kleine Kinder sehr gut befahrbar sind. Inmitten der Natur bekommt ihr so schnell einen Überblick über die ganze Region. Wenn ihr nicht eure eigenen Räder von zu Hause mitbringen möchtet, könnt ihr problemlos welche an verschiedenen Orten zu einem günstigen Preis leihen.




WERBUNG

Auch per Kajak oder Kanu könnt ihr die vielen Seen und Flüsse super erkunden. Vor allem Kinder lieben solche Touren meistens, weil sie nicht alltäglich sind und eine ganz andere Perspektive auf die Wasserlandschaft bieten. Die Seen und Kanäle sind natürlich besonders ruhig und deswegen bestens für Kleinkinder geeignet, während der Fluss Altmühl in seinem Verlauf doch etwas schneller fließen kann. Das Ufer ist meist mit Bäumen bestanden und es gibt auch einige Felsformationen zu entdecken. Außerdem leben hier einige seltene Vogelarten, wie zum Beispiel Seeadler, die seit 2006 wieder am Altmühlsee heimisch sind..

Wahl der richtigen Unterkunft

Da die Region inzwischen touristisch sehr gut erschlossen ist, gibt es unzählige Unterkünfte für jeden Geschmack. Große Bettenburgen, wie man sie aus den großen Urlaubsregionen kennt, fehlen zum Glück vollständig, wir finden kleine Hotels und Pensionen aber ohnehin viel gemütlicher und persönlicher.

Außerdem gibt es viele Campingplätze, die teilweise direkt am Seeufer liegen. Diese sind für Familien besonders gut geeignet, die Kids finden immer Spielkameraden und meistens sind auch Spielplätze vorhanden.

Immer beleibter und für Familien sehr gut geeignet sind private Ferienwohnungen. Diese sind häufig in kleineren Siedlungen gelegen, einige aber auch idyllisch inmitten der Natur. Inzwischen gibt es sogar einige schwimmende Appartements direkt auf dem größten See der Region – dem Brombachsee. Appartements sind ist meistens günstiger als Hotels und als Familie habt ihr mehr Ruhe als in einer Unterkunft, in der viele verschiedene Parteien untergebracht sind.

Unser Fazit

Das fränkische Seenland ist ein tolles Ziel für Familien, vor allem dank der vielen Aktivitäten an der frischen Luft. Für Stadtbewohner die perfekte Möglichkeit, Natur und Ruhe zu genießen und mit den Kids viele, spannende Ausflüge zu unternehmen.

Foto: Andreas Breitling / pixabay.com

1 Kommentare

  1. Pingback: Das fränkische Seenland – perfekt für den Familienurlaub | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.