(Vor-)Schulkind, Grundschule
Kommentare 1

Die Einschulung – Mein großer Tag: Renate

Einschulung Renate

Es ist eines der größten Ereignisse im Leben jedes Kindes. Ein entscheidender Schritt in Richtung Selbständigkeit. Viele sprechen immer noch davon, dass der „Ernst des Lebens“ mit der Einschulung beginnt, wir vom Elternhandbuch finden diese Formulierung aber ein bisschen zu negativ. Schule soll Freude bereiten und den Spaß am Lernen fördern. Schließlich ist es eine tolle Sache, lesen, schreiben und rechnen zu können.

In dieser kleinen Reihe erinnern sich Elternhandbuch-Leser an ihren ersten Schultag. Heute gehen wir zurück bis in das Jahr 1954, als unsere Leserin Renate in Großhansdorf bei Hamburg eingeschult wurde …

Schnupperstunden mit dem großen Bruder

Renate - EinschulungRenate erinnert sich: „Schon vor meiner eigentlichen Einschulung nahm mein größerer Bruder mich ab- und zu mit in die Schule, wenn unsere Eltern arbeiten gingen. Das fand ich natürlich immer aufregend. Vor allem aber kannte ich dadurch die Schule und auch seinen Lehrer schon. An meinen ersten Schultag selbst habe ich nicht so viele Erinnerungen. Damals wurden die Kinder noch im April eingeschult, nicht wie heute erst im August oder September. Die Einschulung war nicht so eine bedeutende Angelegenheit, wie das heute meistens der Fall ist. Deshalb gab es auch keine Feier oder ähnliches. Ehrlich gesagt, wundert es mich fast ein bisschen, dass ich überhaupt eine Schultüte hatte und, dass ein Foto von mir gemacht wurde.“

Renate - TeenagerAn die Schulzeit selbst habe ich schöne Erinnerungen. Anfangs wurden wir noch in Baracken unterrichtet. In den Nachkriegsjahren gab es einfach noch mehr Schüler, das das Hauptgebäude fassen konnte, später wurde unsere Klasse dann aber in einem richtigen Schulgebäude untergebracht.




WERBUNG

Meine erste Lehrerin hieß Frau Schilken, sie war sehr lieb, ist allerdings jung gestorben. Mein Berufswunsch war lange Köchin oder Friseurin, aber meine Eltern wollten, dass ich Bürokauffrau werde und so kam es dann auch. So selbstverständlich, wie junge Mädchen heute über ihre Berufswahl entscheiden können, durften es damals nur die wenigsten.

Hintergrund: Grundschule am Wöhrendamm

Renate - heuteDie Geschichte der Grundschule am Wöhrendamm in Großhansdorf bei Hamburg geht bis in das Jahr 1681 zurück. Das heutige Schulgebäude wurde im Jahr 1913 gebaut. Im Jahre 1947 (Renates Geburtsjahr) unterrichteten 12 Lehrer insgesamt 780 Schüler.

Für heutige Verhältnisse unvorstellbar. Heute sind es auch 18 Lehrer und nur noch 272 Schüler.

Fotos: privat

1 Kommentare

  1. Pingback: Die Einschulung – Mein großer Tag: Renate | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.