Service & Information, Technik & Medien
Kommentare 1

Nass, trocken, sauber … Der BISSELL CrossWave™ im Test

BISSELL CrossWave™

Je größer die Familie, desto Dreck – so lautet die einfache Haushaltsregel. Ich lebe mit zwei Kindern und zwei Katzen in einem Haus mit Garten – das stellt auf der Dreck-Skala eine mittlere Herausforderung dar, erfordert aber in jedem Fall einen tatkräftigen Staubsauger.

Nun ergab sich die günstige Gelegenheit, den BISSELL CrossWave™ zu testen. Ein Gerät, dass gleichzeitig staubsaugen, wischen und trocknen kann – auf Holz, Fliesen oder Teppich. Klingt gut, also ran an den Test.

Staubsauger und ich – die Vorgeschichte

Im Laufe meines Erwachsenenlebens habe ich schon das eine oder andere Gerät erworben und ausführlich getestet. Mit Beutel und ohne Beutel, billig oder etwas teurer, zeitweise habe ich bis zu drei Geräte gleichzeitig in Gebrauch gehabt. Für jede Etage meines Hauses eins.

Bisher mein absoluter Favorit, ist ein Staubsauger, den ich noch nicht mal selbst gekauft habe, er ist nämlich bestimmt fast so alt wie ich selbst. So genau weiß das niemand, ich habe ihn nämlich zu meinem Häuschen dazubekommen. Der Vorwerk Tiger ist ein grünes Ungetüm, das man hinter sich herzieht. Er saugt allerdings Haare, vor allem von Tieren, wie kein zweiter.

Wischen erledige ich ganz klassisch mit einem Feudel oder Wischmop. Kleinere Flecken und Malheure beseitige ich ganz gern mit fertigen Bodenwischtüchern.

Erster Auftritt des BISSELL Crosswave™

Das Gerät wird in einem Karton mit einigem Zubehör geliefert und muss zunächst zusammengesteckt werden. Keine größere Herausforderung.

Neben dem eigentlichen Sauger und der Griffstange, enthält das Paket eine Ablageschale, auf der man den Sauger abstellen kann, das ist vor allem praktisch, wenn man ihn nass genutzt hat. Zudem gibt es eine Halterung für die Wischrolle, die nach Gebrauch entnommen und extra getrocknet werden kann. Dann ist da noch der Tank für frisches Wasser und ein Fläschchen Bodenreiniger.

Zusammenbau und Handhabung sind unkompliziert. Die Beiliegende Gebrauchsanweisung erklärt übersichtlich, was beim Trocken- und Nass-Saugen zu beachten ist.

Erste Runde durch das Haus

Zunächst sauge ich einfach mal die Wohnräume trocken durch, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Der CrossWave™ ist recht handlich, aber auch schwerer zu bewegen als ein normaler Bodenstaubsauger. Logisch, weil ich ja das ganze Gewicht bewegen muss, während ich sonst nur die Stange in der Hand hielt und den eigentlichen Sauger auf Rollen hinter mir herzog.

Ungewohnt finde ich auch, dass das Kabel nicht eingerollt werden kann. Dafür ist es aber mit 7,5 m schön lang und ich brauche nicht ständig eine neue Steckdose. Der Sauger hat ordentlich Kraft, ist allerdings auch recht laut.

In den Wohnräumen habe ich Holzdielen und Teppiche, ich komme mit dem Gerät nicht in alle Ecken, aber es saugt sehr ordentlich. Mal eben Spinnenweben von der Decke saugen ist mit dem BISSELL auch nicht drin. Dafür werde ich weiterhin den alten Bodenstaubsauger mit seinen verschiedenen Aufsätzen nutzen.

Nach der ersten Runde ist der kleine Schmutzbehälter gut gefüllt mit Staub und Haaren. Ich entleere ihn direkt in die Mülltonne. Das spart Müll, ist aber auch etwas gewöhnungsbedürftig. Bei einem Staubsauger mit Beutel sehe ich den Dreck schließlich nicht. Zudem sind die meisten Beutel größer als der kleine Schmutzbehälter. Ich muss also häufiger entleeren.

Wischen, wischen, wischen

Nun aber zum eigentlichen Special-Feature: Dem Nass-Saugen.




WERBUNG

Der CrossWave™ kann zum Einen Flüssigkeiten oder Essensreste aufsaugen, die zu Boden gegangen sind. Zum Anderen kann man eben auch frisches Wasser und die Reinigungsflüssigkeit in einen extra Tank füllen und so harte Böden wischen, aber auch Teppiche reinigen. Coole Sache.

Das Befüllen des Tanks ist einfach. Wir schmeißen eher selten Müsli oder Pasta auf den Boden, also testen wir einfach, wie der CrossWave™ eine Wasserpfütze aufsaugt. Und gehen dann direkt ans Wischen.

Mittels Knopfdruck gebe ich immer wieder Reinigungswasser auf den Boden und sauge dann drüber. Und beginne langsam, das Gerät ins Herz zu schließen. Das macht es wirklich gut. Wer nicht gern mit den Händen in einem Eimer voll Wischwasser rührt, wird die Wischfunktion des BISSELL lieben.

Ich reinige auch gleich einen unserer Teppiche feucht. Dies klappt gut, die schlimmeren Flecken bleiben allerdings, ich hatte auch nichts anderes erwartet.

Die Reinigung des CrossWave™ und mein Fazit

Nach getaner Arbeit entleere ich den Tank wieder und spüle ihn diesmal auch mit klarem Wasser aus. Außerdem nehme ich die Bodendüse auseinander, um auch hier Schmutzreste mit einem Tuch zu entfernen und die Wischrolle ebenfalls mit Wasser zu reinigen.

Alles wird wieder ganz sauber, aber so richtig schön finde ich es nicht, immer wieder Haare und Dreck per Hand entfernen zu müssen. Irgendwas ist halt immer 🙂

Mein Fazit:

Der BISSELL CrossWave™ ist ein tolles Multifunktionsgerät, das vor allem durch seine Fähigkeit zu wischen und Teppiche feucht zu reinigen überzeugt. Ein Ersatz für einen herkömmlichen Staubsauger ist es für mich nicht, aber ich freue mich sehr, künftig mit beiden im Team zu arbeiten.

Fotos: Nicole Stroschein

1 Kommentare

  1. Pingback: Nass, trocken, sauber … Der BISSELL CrossWave™ im Test | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.