Kinderwunsch
Schreibe einen Kommentar

Der lange Weg zum Wunschkind: Wenn Paare im Ausland adoptieren

Wunschkind & Auslandsadoption

Marie und Peter sind seit vielen Jahren ein Paar und wünschen sich ein Kind. Alle Versuche sind bisher gescheitert, auch künstliche Befruchtungen blieben erfolglos. Eine große Belastung für beide – auch die Beziehung wird dadurch auf die Probe gestellt.

Da Peter schon zu alt für eine Adoption in Deutschland ist, wächst die Idee, ein Kind im Ausland zu adoptieren. Marie und Peter sind die Hauptfiguren im ARD-Film „Wunschkinder“, den der Sender am 25. Januar um 20.15 Uhr ausstrahlt.

Unerfüllter Kinderwunsch als Zerreißprobe

Etwa 15 Prozent aller Paare haben Probleme, Kinder zu bekommen. Die Ursachen hierfür sind unterschiedlich. Oft zweifelt mindestens einer der Partner an sich, das Selbstbewusstsein leidet. In einigen Fällen führt der unerfüllte Kinderwunsch zu Depressionen, häufig wird auch die Beziehung auf eine harte Probe gestellt, weil das Thema alles andere überschattet.

Im Film ist es vor allem Marie, die fürchtet, Peter könnte sich einer anderen Frau zuwenden, die ihm ermöglicht Vater zu werden.

Alternative Auslandsadoption

Ebenso wie bei Marie und Peter, geht es vielen Paaren: Zunächst versuchen sie, auf natürlichem Wege Eltern zu werden. Klappt dies nicht, ist der nächste Schritt, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Versuche, dank künstlicher Befruchtung schwanger zu werden, ist ebenso belastend wie langwierig.

So gehen oft Jahre ins Land, bis eine Adoption als Alternative ins Bewusstsein rückt. Und dann wird eventuell das fortgeschrittene Alter zum Problem. In Deutschland gibt es zwar keine offizielle Altersgrenze für adoptionswillige Paare, doch sinken die Chancen je älter die Partner sind. Ein natürlicher Altersunterschied zwischen Eltern und Kind ist gewünscht.

Auf der Suche nach Alternativen rückt manchmal so die Adoption eines Kindes aus dem Ausland ins Bewusstsein. Vor allem in dritte Welt Ländern sind die Zukunftschancen für viele Kinder schlecht, eine Adoption kann ihnen ein besseres Leben ermöglichen.

Der lange Weg zur Adoption

Schon eine Adoption in Deutschland ist mit großem Aufwand verbunden, im Ausland wird dieser noch deutlich größer, dazu kommen enorme Kosten, häufig kann der Prozess sich über Jahre hinziehen.

Marie und Peter interessieren sich für eine Adoption in Russland, Marie spricht die Sprache und hofft, dieser Umstand könnte ihr die Sache erleichtern …

Voraussetzungen für eine Auslandsadoption

  • Bewerber müssen mindestens 25 Jahre alt und mindestens 18 Jahre älter als das zu adoptierende Kind sein.
  • Die Bewerber müssen ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben.
  • Der Altersunterschied zwischen Kind und Eltern sollte nicht größer als 45 Jahre sein.
  • Wenn schon Kinder in der Familie leben, muss das zu vermittelnde Adoptivkind mindestens ein Jahr jünger als das jüngste in der Familie lebende Kind sein.
  • Die Bewerber müssen verheiratet sein und seit mindestens drei Jahren gemeinsam in einem Haushalt leben. Ausnahme: Bulgarien, hier können auch alleinstehende Frauen und Männer einen Antrag stellen.
  • Voraussetzung ist ein uneingeschränkt positiver Sozialbericht, der den länderspezifischen Anforderungen entspricht.
  • Gesichertes Einkommen
  • Die Wohnung muss kindersicher und ausreichend groß sein, ein eigenes Zimmer für das Kind ist Voraussetzung.
  • Das Wohnumfeld muss sicher sein.
  • Von Haustieren darf keine Gefahr für das Kind ausgehen.
  • Die Bewerber müssen psychisch und physisch in der Lage sein ein Kind zu betreuen und frei von ansteckenden, das Leben verkürzenden oder schwer chronischen Krankheiten sein.
  • Die Bewerber müssen bereit und in der Lage sein ein Kind im Alter von mindestens einem Jahr aufzunehmen.
  • In der ersten Zeit sollte das Kind nicht fremdbetreut werden.

Wunschkinder – der Film

Die bewegende Geschichte von Marie und Peter beruht auf einer wahren Geschichte. Marion Gaedicke erzählt ihre eigene Geschichte in der Romanvorlage Wunschkind*.

Für den Produzenten Michael Polle war der Film „ein absolutes Herzensprojekt“. Regisseurin Emily Atef erzählt die Geschichte von Marie und Peter mit unglaublich viel Feingefühl, ohne dabei jemals kitschig zu werden.




WERBUNG

Nicht nur die Hauptdarsteller Victoria Mayer (Marie) und Godehard Giese (Peter) sind unglaublich authentisch, auch die Nebenrollen sind mit Silke Bodenbender, Jana Lissovskaia oder Arnd Klawitter hervorragend besetzt.

Ein absolut sehenswerter Film, der den Zuschauer sehr in seinen Bann zieht. Egal, ob man das Problem aus eigener Erfahrung kennt oder nicht.

TV-Tipp: Wunschkinder, Mi., 25.1.2017, 20.15 Uhr, Das Erste

Infos im Netz und der Film in der Mediathek: Wunschkinder

Informationen zum Thema Auslandsadoption:

Allgemeine Infos zum Buch

Wunschkind

Wunschkind*

Titel: Wunschkind: Geschichte einer Adoption*

Inhalt: Sie wollen eine Familie sein und stellen sich der größten Herausforderung ihres Lebens: Getragen von der Sehnsucht nach einem Kind, entscheidet sich ein Paar für eine Adoption in Russland. Die beiden ahnen nicht, auf was für eine abenteuerliche Odyssee sie sich einlassen. Aber am Ende finden sie dennoch ihr Lebensglück.

Marie und Peter sind ein beruflich erfolgreiches Paar, das gewohnt ist, sein Schicksal selbst zu bestimmen. Als die beiden ungewollt kinderlos bleiben, bewerben sie sich für eine Auslandsadoption. Nach vielen Monaten der Vorbereitung und des Wartens machen sie sich auf den Weg nach Russland, wo sie ihre künftige Tochter in einem Kinderheim kennenlernen. Schon die erste Begegnung trifft die beiden mitten ins Herz. Doch ungeahnte Schwierigkeiten verlangen ihnen mehr ab, als sie sich je hätten vorstellen können. Schließlich wird Ninas Adoption vor Gericht abgelehnt. Marie und Peter entschließen sich, für die Verwirklichung ihres Traums zu kämpfen.

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 515 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 345 Seiten

Verlag: Hoffmann und Campe Verlag GmbH (1. September 2009)

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Sprache: Deutsch

ASIN: B004WRIOYQ

Preis: 7,99 EUR

Foto: PublicDomainPictures / pixabay.com

* Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links, d.h. wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr darüber bestellt. Für euch kostet es natürlich keinen Cent mehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.