Kinderwunsch & Schwangerschaft
Kommentare 3

Alles für ein Wunschkind?

Wunschkind

Immer wieder diskutiert die Nation darüber, wann der richtige Zeitpunkt für ein Kind ist. Sind junge Eltern belastbarer oder ältere vielleicht gelassener? Auch das Elternhandbuch widmete dem Thema schon einen Beitrag.

Was bei solchen Kontroversen leicht vergessen wird: Vielen Paaren wäre es völlig egal, wann sie Eltern werden, solange es überhaupt einmal klappt. Rund 120 000 Menschen beginnen jedes Jahr in Deutschland eine Kinderwunschbehandlung.

ARD-Doku: Gott und die Welt – Alles für ein Wunschkind!

Es sind Paare wie Marina und Christian oder Franziska und Jens. Sie erzählen ihre Geschichte jetzt in einer ARD-Dokumentation.

Marina und Christian sind Anfang 30 und haben schon einen Sohn. Seit einer Unterleibsinfektion, begleitet von einer Blutvergiftung, kann Marina auf natürlichem Wege nicht mehr schwanger werden. Das Paar sucht Hilfe in einer Kinderwunschklinik.

Alles für ein Wunschkind?

Franziska und Jens Buhl – Foto: © SWR / Mechthild Rüther

Auch Franziska und Jens gehen diesen Weg. Während ihr Hormonhaushalt durcheinander ist, hat er zu wenige Samenzellen, die auch nicht schnell genug sind. Eine schwierige Situation. Denn auch Franziska und Jens wünschen sich gemeinsamen Nachwuchs.

Der ARD-Film von Mechthild Rüther begleitet beide Paare bei ihren mühevollen Versuchen, den Traum von einer Familie doch noch zu realisieren. Was beide verbindet, sind weite Wege, hohe Kosten und belastende Hormonbehandlungen. Dazu kommt ein permanenter Zustand zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Und die Frage danach, inwiefern der gewählte Weg ethisch und moralisch überhaupt vertretbar ist.

Zumal die Erfolgsquote, die sogenannte Baby-Take-Home-Rate, von Kinderwunschzentren laut Statistik nur bei rund 22 Prozent liegt. Was die Kliniken nicht davon abhält, mit anderen Zahlen zu werben.

Nicoles Fazit

Als Mutter zweier glücklicher und gesunder Kinder habe ich zum Glück nie etwas Vergleichbares erlebt. Demzufolge kann ich mich weder in die Situation der beiden vorgestellten Paare hineinversetzen, noch würde ich mir jemals ein Urteil anmaßen.

Ich kann nur sagen: Ich ziehe den Hut davor, dass Marina und Christian, genauso wie Franziska und Jens, so mutig sind, ihre Geschichte mit uns zu teilen. Denn auf diesem Wege machen sie auf ein Problem aufmerksam, das vielen von uns gar nicht bewusst ist. Und so helfen sie all jenen Paaren, die vielleicht in einer ähnlichen Situation stecken und sich damit ziemlich allein gelassen fühlen.

Deshalb freue ich mich über diesen Beitrag und schalte ganz sicher den Fernseher ein. Bzw. schaue ich mir den Report eventuell im Live-Stream der ARD an. Später wird er dann auch in der Mediathek verfügbar sein.

Lesetipps zum Thema Wunschkind

Wer gerne noch ein bisschen mehr wissen möchte, dem empfehlen wir folgende Bücher:

Titel: Der Traum vom eigenen Kind: Psychologische Hilfen bei unerfülltem Kinderwunsch (Rat & Hilfe)*

Dieser bewährte Ratgeber bietet umfassende Information und konkrete Hilfestellungen zum Thema ungewollte Kinderlosigkeit. Nicht nur Betroffene finden hier Antworten auf ihre Fragen, auch Ärzte und anderes Fachpersonal können von der Praxiserfahrung der Autoren profitieren.

„Was tun, was denken, was fühlen, wie damit fertig werden… Der Weg zum Wunschkind ist oft lang und steinig – und endet auch oft einfach ohne das Ziel zu erreichen. Das vielfach gelobte Buch erläutert nicht nur die wichtigsten Verfahren der künstlichen Befruchtung und die aktuelle Gesetzeslage, sondern gibt vor allem fundierte Hilfestellungen für die Bewältigung ungewollter Kinderlosigkeit. Mit zahlreichen weiterführenden Tipps für Betroffene.“ (Planet Wissen 11/2003)

Taschenbuch: 188 Seiten
Verlag: W. Kohlhammer GmbH
ISBN-13: 978-3170211605
Preis: 24 EUR

Amazon-Link*

Amazon-Link*

Titel: Das Kinderwunsch-Buch für Männer*

Unerfüllter Kinderwunsch? Meist ist es die Frau, die sich komplizierten und langwierigen Behandlungen unterzieht. Doch weit häufiger als gedacht liegt das Problem beim Mann, nämlich in 50 % der Fälle. Was viele nicht wissen: Männer können überraschend viel dafür tun, dass das Wunschkind doch noch kommt. Jetzt gibt die renommierte Kinderwunschexpertin Birgit Zart Rat und Hilfestellung auch für Paare, die schon geglaubt haben, ihnen könnte nichts mehr helfen.

Viele Paare mit Kinderwunsch kennen das: Sie werden mit Rezepten und Mittelchen traktiert, die oft nicht halten, was sie versprechen. Wochen voller Ungewissheit folgen. Die Therapeutin Birgit Zart besitzt das Wissen und die Erfahrung, um dieser Zeit der Unsicherheit ein Ende zu bereiten. Mit der Heilmethode der inneren Bilder hat sie schon vielen Paaren geholfen, das ersehnte Wunschkind zu bekommen. Während die Schulmedizin den Mann auf die Qualität seiner Spermien reduziert, verfolgt Birgit Zart einen ganzheitlichen Ansatz: Speziell für Männer hat sie einen einfühlsamen und bewährten Weg zur Vaterschaft entwickelt. Dabei setzt sie insbesondere auf die Kraft des Unterbewusstseins und gibt wertvolle Tipps zu Partnerschaft, Selbstvertrauen und Sexualität. Für den Traum vom gemeinsamen Kind.

Broschiert: 208 Seiten
Verlag: Ariston
ISBN-13: 978-3424200454
Preis: 16,99 EUR

Amazon-Link*

Amazon-Link*

Titel: Eiertanz: Das Kinderwunschbuch*

Jedes Jahr fangen in Deutschland rund 120.000 Menschen eine Kinderwunschbehandlung an.

Zwei davon sind Simone Widhalm und Flora Albarelli – eine medizinische Fachfrau und eine Bloggerin. Die beiden haben sich zusammengetan und ein Buch geschrieben, in dem es nicht nur jede Menge Informationen zu den unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten gibt, sondern auch einen authentischen Erfahrungsbericht aus der merkwürdigen Welt der Spritzen, Warteschleifen und des hormongesteuerten Kopfkinos.

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: mvg Verlag
ISBN-13: 978-3868822069
Preis: 16,95 EUR

Amazon-Link*

Amazon-Link*

Wunschkind

Pin it!

3 Kommentare

  1. Avatar

    Als Bald-Mama mit fast 30 habe ich mich mit dieser Problematik natürlich auch oft befasst. Die innere Uhr tickt und man hat genau davor Angst: dass es irgendwann auf natürlichem Wege nicht mehr klappt. Gleichzeitig ist man in unserer Zeit mit 25 aber doch noch sehr jung und möchte vielleicht noch keine Kinder, ist noch im Studium oder im Ausland, hat noch nicht den richtigen Partner gefunden. Ich bin mir sicher, dass sehr viele Frauen in diesem Dilemma stecken. Eigentlich fühle ich mich auch jetzt noch nicht bereit und erwachsen genug für ein Kind – aber da hat der Untermieter in meiner Bauchwohnung anders entschieden und ich denke / hoffe, dass mein Mann und ich damit auf jeden Fall gut klar kommen. Alt genug sind wir ja.
    Er hat übrigens in seinem Blog https://rubbelbatz.de/bester-zeitpunkt-vater-werden/ genau über darüber berichtet.
    Ich wünsche allen Frauen, nicht in die oben beschriebene Situation zu kommen. Wartet nicht zu lange, traut euch einfach, solange biologisch noch alles klappt!

    • Heike Lorenz

      Hallo Hanna,
      vielen Dank für deinen Kommentar!

      Aber ist fast 30 nicht noch etwas zu jung, um sich über die biologische Uhr Sorgen zu machen?

      Lieben Gruß
      Heike

  2. Pingback: Alles für ein Wunschkind? | Das Elternhand...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.