Gesundheit & Ernährung, Service & Information
Schreibe einen Kommentar

U1 – U9 und dann? Vorsorgeuntersuchungen für große Kinder!

Vorsorgeuntersuchungen Kinder

Mit den Vorsorgeuntersuchungen für Kinder ist es ein bisschen wie mit dem U-Bahn-Netz in großen Städten. Kaum hat man sich einen Überblick über sämtliche Us verschafft, kommt auch schon wieder eine neue dazu 🙂

Vor allem, wenn die Kinder größer werden, sind viele Eltern nicht mehr sicher, welche Untersuchungen der Nachwuchs braucht und wer die Kosten dafür übernimmt.

U9 und dann?

Bis zur U9 ist die Sache relativ überschaubar im gelben Vorsorgeheft geregelt, das Eltern meistens nach der Geburt ihres Kindes im Krankenhaus bekommen. Es enthält eine Übersicht über die Zeiträume, in denen die jeweilige Untersuchung fällig ist und welche Themen der Entwicklung anstehen.

Danach gibt es noch weitere Untersuchungen, allerdings übernehmen nicht alle Krankenkassen die Kosten dafür. Deshalb sind diese Untersuchungen aber nicht weniger wichtig und deshalb fassen wir sie an dieser Stelle einmal zusammen!

U10 – Wichtiges für Grundschulkinder

Die U10 sollte zwischen dem 7. und 9. Geburtstag des Kindes vorgenommen werden. Hier achtet der Arzt neben der körperlichen Entwicklung vor allem auf Entwicklungs-  oder Verhaltensauffälligkeiten.

Er untersucht u. a., ob das Kind evt. Probleme in den Bereichen lesen, schreiben und rechnen aufweist oder vielleicht Auffälligkeiten wie ADHS vorliegen.

U11 – Soziales, Freizeit, Medien

Die U11 steht zwischen dem 9. und 11. Geburtstag an. Sie beinhaltet einige Punkte, die schon bei der U10 anstehen. Darüber hinaus untersucht der Arzt, ob Auffälligkeiten im Bereich Zähne, Mund und Kiefer vorliegen und spricht mit dem Kind über Ernährung, Bewegung, Freizeitverhalten und auch Medienkonsum.

J1 – Alles klar beim Teenager?

Für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren (bis zum 15. Geburtstag) gibt es die J1. Die Kosten hierfür werden von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen!

WERBUNG

Der Arzt verschafft sich einen Überblick über den körperlichen Entwicklungsstand und den Impfstatus. Außerdem gehören eine Blut- und Harn-Untersuchung zur J1.

Auch Hautprobleme oder mögliche Essstörungen stehen bei dieser Untersuchung im Fokus. Darüber hinaus können Themen wie Sexualität, Verhütung oder Suchtverhalten besprochen werden.

J2 – fast erwachsen!

Ein letzter Besuch beim Kinder– und Jugendarzt steht im Alter von 16 bis 17 Jahren an. Neben einem klassischen Gesundheitscheck, können auch Themen wie die Berufswahl (auch unter gesundheitlichen Aspekten) anstehen, außerdem schaut der Arzt, ob es Probleme in Hinblick auf die Pubertät oder Sexualität gibt. Diese Untersuchung wird nicht von allen Kassen bezahlt.

Wo steht das?

Gesundheitscheckheft - WandelDiese vier Untersuchungen für größere Kinder und Jugendliche sind in einem grünen Untersuchungsheft zusammengefasst, das in den letzten Jahren immer wieder angepasst wurde.

Wichtig: Eltern müssen sich selbst um einen Termin kümmern, es gibt keine Erinnerung von offizieller Stelle.

Außerdem ist es sinnvoll, vorher mit der Krankenkasse zu klären, welche Kosten sie übernimmt. Manchmal muss man die Gebühr für die Untersuchung zunächst auslegen und bekommt diese dann von der Kasse erstattet!

Foto: Syda Productions / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.