Geld & Gesetze
Schreibe einen Kommentar

Home-Office mit Kindern: 3 Tipps, damit es funktioniert

Home-Office

Die Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten, ist ja per se wunderbar. Doch in Zeiten wie dieser, in denen zu Home-Office auch noch Home-Schooling und Kinderbetreuung hinzukommen, kann das sehr anstrengend und zehrend sein.

WERBUNG

In diesem Artikel findest du drei Tricks, wie dieser Spagat trotzdem gelingt.

Plötzlich sind alle zu Hause

WERBUNG

Eines ist klar: Zeiten, in denen man die Kinder zu Hause hat und arbeiten muss, kommen fast immer ungelegen und sehr spontan. In der aktuellen Situation der Corona-Krise zudem geballt und über einen langen Zeitraum. Anders als bei kurzen Betreuungs-Engpässen braucht es derzeit also etwas mehr Puste und Durchhaltevermögen.

Was kannst du also tun, damit du in den nächsten Wochen deine Arbeit erledigt bekommst und trotzdem Kind und Kegel einigermaßen unter einen Hut kriegst? Wir zeigen es dir.

Tage strukturieren

Gerade mit Kindern ist Struktur im Alltag sehr wichtig. Natürlich ist es sehr herausfordernd, mit ihnen einen genauen Plan einzuhalten, aber das braucht es auch nicht zwangsläufig. Versuche trotzdem kleine Anker zu schaffen, die den Tag in kleinere Etappen teilen.

Wechsle beispielsweise zwischen konzentrierter Arbeitszeit und Spielzeit mit den Kindern ab, indem du klar kommunizierst, dass die nächste Spielzeit um 11:00 Uhr beginnt und bis dahin Möglichkeiten für die Kinder schaffst, sich selbst zu beschäftigen. Halte gemeinsame Essenszeiten ein und kommuniziere, was jetzt wichtig ist und was danach kommt.

Strukturierte Abläufe geben Kindern Sicherheit und helfen euch beiden durch die ungewohnte Situation zu kommen. Wenn beide Eltern im Home-Office arbeiten, habt ihr noch mehr Spielraum und könnt eigene Arbeitsphasen, Spiel- und Hausaufgabenbetreuungszeiten miteinander abstimmen.

WERBUNG

Notwendiges gemeinsam machen

Auf der einen Seite will die Arbeit erledigt werden, auf der anderen warten die Kinder und zu guter Letzt gibt es ja auch noch den Haushalt. Du kannst das Notwendige mit dem Nützlichen verbinden, indem du die Kinder in manche Dinge einbeziehst.

Kocht zum Beispiel mittags gemeinsam oder bereitet kindertaugliche Obst-Snacks für nachmittags zu. Das bringt euch gemeinsame Eltern-Kind-Zeit im Home-Office und sorgt trotzdem dafür, dass notwendige Dinge erledigt werden.

Oder bitte die Kinder dabei, dich im Alltag zu unterstützen. Das kann ganz spielerisch sein, indem sie zum Beispiel kleine Botengänge im Haus übernehmen und dir neues Druckerpapier bringen oder indem Geschwister gemeinsam den Tisch decken.

Perfektionismus ablegen

In Ausnahmesituationen, und das ist ein wochenlanges Home-Office mit Kindern absolut, hilft es vor allem, Fünfe mal gerade sein zu lassen.

Es ist okay, dass du in solchen Zeiten nicht alles wie gewohnt schaffst, schneller erschöpft bist oder Dinge liegenbleiben. Es ist okay, wenn der Haushalt nur „geht so“ statt „tiptop“ läuft.

Lege Perfektionismus gerade in Krisensituationen ab und sei gut zu dir und euch. Gönnt euch, unperfekt zu sein und Dinge eben so gut zu erledigen, wie es gerade geht. Und nicht mehr.

Dein Home-Office-Survival-Tipp?

Wie kommst du mit Kindern durchs Home-Office? Wie schaffst du es, produktiv zu bleiben? Teile deinen Home-Office-Survival-Tipp gerne in den Kommentaren mit uns.

Wer noch mehr Tipps zum Thema Home-Office möchte – hier entlang:

Tipps für das Arbeiten im Home-Office
Home-Office

Pin it!

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.