Gesundheit & Entwicklung
Kommentare 1

Neue Corona-Testkits: Zu Hause testen, ob man genesen oder ausreichend geimpft ist.

Corona AProof-Testkits
Werbung

Genesene und Geimpfte genießen Sonderrechte im öffentlichen Leben. Doch woher weiß man, ob man zu den Genesenen gehört und ob die Impfung tatsächlich gewirkt hat? Zwei neu entwickelte Tests für zu Hause geben verlässlich Auskunft.

WERBUNG

Die Schlinge zieht sich langsam zu für Menschen, die einer Corona-Impfung aus welchen Gründen auch immer skeptisch gegenüberstehen. In Frankreich und Griechenland wurde inzwischen eine Impfpflicht für im Gesundheitswesen tätige Menschen eingeführt. In Deutschland wird immer lauter darüber diskutiert, zuletzt auch über eine Impfpflicht für Lehrkräfte.

Niemand weiß, wie viele Menschen eine Corona-Infektion ohne Symptome hatten

WERBUNG

Einen Sonderstatus in dieser Diskussion haben Menschen, die bereits eine Corona-Infektion hinter sich haben. Sie gelten nach aktuellem Stand als immunisiert gegen das Virus.

Eine überstandene Covid-19-Erkankung nachzuweisen, ist deutlich schwieriger, als seinen gelben Impfausweis in die Luft zu halten. Erst recht dann, wenn die Erkrankung ohne Symptome verlief. Wie viele Menschen sich in Deutschland mit dem Virus infiziert haben, ohne es zu merken, weiß niemand. Auch nicht das RKI.

Die aktuell eingesetzten Corona-Tests im Überblick

PCR-Test. Kann den Erreger direkt nachweisen. Ein PCR-Test muss im Labor gemacht werden und gilt als Gold-Standard.

PCR-Schnelltest. Die gleiche Methode wie beim PCR-Test, aber deutlich vereinfacht und deswegen etwas ungenauer. Vorteil: Weil ein PCR-Schnelltest fast immer unabhängig von einem Labor gemacht wird, lässt er sich flexibler einsetzen.

Antigentest. Teile des Erregers werden ebenfalls direkt nachgewiesen. Funktionieren ähnlich wie ein Schwangerschafts-Test, müssen aber von geschultem Personal durchgeführt werden.

Corona-Selbsttest. Ebenfalls ein Antigentest, aber derzeit der einzige Test, der ohne Außenstehende vorgenommen werden kann.

Antikörpertest. Belegt eine durchlaufene Infektion oder die positive Reaktion auf eine Impfung. Das bedeutet, dass das Immunsystem aufgrund der Impfung Antikörper gebildet, die bei einem Kontakt mit dem Corona-Virus dieses attackieren würden.

WERBUNG

Besuch beim Hausarzt wird überflüssig

Wer also als mutmaßlich Genesener die gleichen Rechte wie ein Geimpfter haben wollte, kam bislang um einen Besuch beim Hausarzt nicht herum. Der kann anhand einer Blutprobe untersuchen, ob Antikörper gegen das Virus gebildet worden sind. Finden sich Corona-spezifische Antikörper bedeutet das: Es gab eine Infektion – oder es besteht ein wirksamer Impfschutz.

Ein Antikörpertest ist dagegen nicht geeignet, um festzustellen, ob jemand gerade an Corona erkrankt ist oder sich frisch infiziert hat.

Neue Testkits für Genesene und Geimpfte

Das Leipziger Biotech-Unternehmen Adversis Pharma GmbH hat jetzt zwei neue Testkits auf den Markt gebracht.

  • AProof® Antikörpertest: Zeigt an, ob es innerhalb der vergangenen acht Monate eine Corona-Infektion gegeben hat.
  • AProof® Impfstatus-Test: Dokumentiert den erfolgreichen Verlauf einer Corona-Schutzimpfung, indem er zeigt, ob sich im Blut Antikörper gebildet haben.
Corona Antikörpertest - IgG-Antikörper Nachweis
Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Um sich selbst zu testen, muss nur ein kleiner Blutstropfen auf eine Filterkarte gegeben werden, die dann im Labor des Unternehmens untersucht wird. 24 Stunden nach Eingang der Probe, kommt das Ergebnis als PDF per E-Mail.

Sensitivität: 100 Prozent

Beide Tests haben nach Angaben des Unternehmens eine Sensitivität von 100 Prozent und kommen bei der Spezifität auf Werte über 99 Prozent.

Verkauft werden die Testkits hauptsächlich über Apotheken, können im Doppelpack aber auch bequem auf der Seite des Anbieters für 49 bzw. 69 Euro erworben werden.

Corona AProof-Testkits

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.