Basteln & DIY, Freizeit & Familienleben
Kommentare 2

Coole Idee: Ein Hochbeet für Kinder

Hochbeet für Kinder

Seit einigen Jahren sind sie das Must Have für jeden Garten-Besitzer: Hochbeete. Sie sehen toll aus, sind rückenfreundlich und halten gefräßige Schnecken fern von Salat und Gemüse, um nur einige Vorteile zu nennen.

Fast noch ein bisschen cooler finde ich ein Hochbeet für Kinder. Was für eine tolle Idee, um auch kleinen Nachwuchs-Gärtnern ihr eigenes Reich zu ermöglichen.

Hochbeete für Kinder – Welche Möglichkeiten gibt es?

WERBUNG

Ein Einsteiger-Hochbeet für kleine Gärtner sollte eine Höhe von 40 – 60 cm haben und du kannst es relativ einfach selbst bauen ohne in teure Bausätze zu investieren. Du kannst zum Beispiel ausgediente Obst-, Wein- oder Gemüsekisten zu Pflanzkästen (also Hochbeeten) umfunktionieren, indem du sie mit Malervlies oder Teichfolie auskleidest (evtl. ein paar Löcher hineinstechen, um Staunässe zu vermeiden).

Die Kästen können dann auf einer Bank oder Paletten stehen, sodass sie die perfekte Höhe haben.

Hochbeete für Kinder – Was muss ich beachten?

Die optimale Zeit, um ein Hochbeet anzulegen, ist der Herbst. Als erste Schicht gibst du Äste, z. B. von Sträuchern in das Beet. So wird es gut belüftet und Staunässe vermieden. Dann nimmst du Pflanzenabfälle, z. B. Rasensoden oder Laub. Dann kommt eine Lage Kompost und schließlich Blumen-, bzw. Pflanzenerde.

Optimal ist ein sonniger oder halbschattiger Platz, ein Wasseranschluss oder eine Regentonne in der Nähe, erleichtert das Wässern sehr.

Hochbeete für Kinder – Was kommt da rein?

Wenn dein Kind gern sein eigenes Gemüse anbauen möchte, sind für die ersten Jahre Tomaten, Gurken, Zucchini oder Paprika optimal, diese sogenannten Starkzehrer, entziehen dem Boden schnell Nährstoffe und wachsen verlässlich. Nach den ersten Jahren bietet sich dann ein Wechsel auf Bohnen, Erbsen, Salat oder auch Erdbeeren an.

Wenn ihr kein eigenes Gemüse oder Kräuter möchtet, können die Kinder sich natürlich auch Blumen aussuchen, die ihnen gut gefallen.

Viel Spaß beim Gärtnern

Ihr habt nun die wichtigsten Basis-Infos rund um Hochbeete für Kinder. Besonders viel Spaß bringt es natürlich, wenn Groß und Klein gemeinsam gärtnern.

Das Pflegen der Beete fördert Motorik, Verantwortungsbewusstsein und schafft eine ganz besondere Verbindung zur Natur. Und vielleicht kocht ihr nach der ersten Ernte sogar ein gemeinsames Essen.

So oder so wünschen wir euch viel Spaß mit dem Hochbeet für die Kids!

Hochbeet für Kinder

Pin it!

WERBUNG

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Das ist mal eine coole Idee.
    Hätte man selber drauf kommen können.
    Ich spiele schon länger mit dem Gedanken ein Hochbeet zu bauen.
    ich werde vielleicht eine Kombi zwischen einem Hochbeet für Erwachsene und einem Hochbeet für Kinder machen.

    Was hältst du davon?
    die eine Seite etwas höher die andere Seite etwas tiefer und so können die Kleinen mit den Großen zusammen Gärtnern.

    Liebe Grüße StubenBlogger Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.