Gesundheit & Entwicklung, Schule & Ausbildung
Kommentare 1

Hochbegabung bei Kindern früh erkennen

Hochbegabung

Oft hat unsere Gesellschaft völlig falsche Vorstellungen von Kindern, die als hochbegabt gelten.

WERBUNG

Ihnen wird nachgesagt, dass sie außergewöhnlich gute Leistungen in der Schule zeigen. Dies ist in vielen Fällen aber nicht der Fall.

Hochbegabte Kinder benötigen Förderung

Häufig fallen die Kinder durch Desinteresse in der Schule und mit entsprechend schlechten Noten auf. Sie verfügen kaum über soziale Kontakte und sind nicht selten Opfer von Mobbing durch die Klassenkameraden. Oft verstecken die Kinder ihre Begabung, weil sie aus bisherigen Erfahrungen Angst vor Benachteiligungen haben. Sie fühlen sich von Ihrer Umgebung häufig nicht verstanden.

Ein Problem ist dabei, dass anders als bei Talenten in Sport oder Kunst, intellektuelle Höchstleistungen keine hohe Wertschätzung hervorrufen. Hochbegabte verfügen von Geburt an über keine überdurchschnittlichen Fähigkeiten, aber über das Potenzial, diese zu entwickeln. Dazu benötigen sie die soziale Akzeptanz durch Eltern und Schule. Entscheidend ist eine zielgerichtete Förderung, für die es wichtig ist, die Fähigkeiten des Kindes zu erkennen.

Intelligenztests für Kinder und Jugendliche

Um die Hochbegabung festzustellen, eignet sich am besten ein Intelligenztest. Das Erkennen der Fähigkeiten des Kindes ist die Voraussetzung, um eine gezielte Förderung zu beginnen. Mit solch einem Test wird die Ausprägung der Intelligenz diagnostiziert.

Diese Maßnahme ist jedoch nur ein Bestandteil der psychologischen Intelligenzdiagnostik, die sehr behutsam abläuft. So wird vermieden, dass Kinder und Jugendliche überfordert werden oder Stress empfinden. Die Intelligenztests werden je nach Altersgruppe durchgeführt. Auch Zielgruppe und Aufgabenstellung entscheiden, welcher wissenschaftlich anerkannte Test Anwendung findet.

Vor dem Intelligenztest führen die Diagnostiker Gespräche mit den Eltern und dem Kind. Damit wird analysiert, woher die Vermutung einer Hochbegabung kommt und ob es zu lösende Probleme gibt. Erst nach der Klärung aller offenen Fragen erfolgt der eigentliche IQ-Test. Es eignet sich nicht jeder Intelligenztest für die Diagnostik, weshalb Sie unbedingt einen Spezialisten zu Rate ziehen sollten.

Ergibt der Test einen IQ von 130 und mehr, ist Ihr Kind hochbegabt. Bei einem ein Wert von unter 130 können Teilbegabungen vorliegen. Deshalb analysiert der Intelligenztest nicht nur die Gesamtintelligenz, sondern auch spezielle Fähigkeiten in Teilbereichen wie Sprache oder Mathematik.

So erkennen Sie, dass Ihr Kind hochbegabt sein könnte

Eine mögliche Hochbegabung Ihres Kindes zeigt sich häufig an auffälligen Verhaltensmustern. Wenn das Kind früh eine starke Wahrnehmung seiner Umgebung signalisiert, könnte dies ein wichtiges Zeichen sein.

Hochbegabte überspringen häufig die „Babysprache“ und fangen zeitig an, in ganzen Sätzen zu sprechen. Auch das frühe Beschäftigen mit Zahlen, Buchstaben und Symbolen könnte auf einen hohen IQ hindeuten. Viele Kinder zeigen ein reges Interesse an den vielfältigsten Themen, die den Eltern häufig nicht kindgerecht vorkommen.

Hinweise auf eine Hochbegabung können auch eine stark ausgeprägte Fantasie und ein geringes Schlafbedürfnis geben. Die Kinder verfügen über ein überdurchschnittliches Gedächtnis und zeigen sich bei zwischenmenschlichen Begegnungen als sehr sensibel. Häufig sind die Kinder lieber mit Älteren als mit Gleichaltrigen zusammen.

Für Eltern sind Kinder mit einem hohen IQ eine Herausforderung. Zum einen fühlen sie sich überfordert, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Andererseits fürchten sie sozialen Druck.

Spezialisten analysieren deshalb nicht nur die Begabung eines Kindes, sondern helfen auch, Probleme zu bewältigen. IQ-Tests sind bei Kindern ab einem Alter von zweieinhalb Jahren möglich.

Hochbegabung

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.