Gesundheit & Entwicklung
Schreibe einen Kommentar

Die ersten Kontaktlinsen für Kinder – was ist zu beachten?

Kontaktlinsen für Kinder

Kinder sind sehr aktiv und fühlen sich oftmals durch eine Brille eingeschränkt. Insbesondere bei Aktivitäten wie Schwimmen, Ballsport oder beim Joggen stört die Sehhilfe. Auf der anderen Seite möchten viele Kinder ab der Pubertät aus ästhetischen Gründen keine Brille mehr tragen.

Dann stellt sich für zahlreiche Eltern die Frage, ob sie ihren Kindern Kontaktlinsen erlauben dürfen und wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Dürfen Kinder Kontaktlinsen tragen?

Grundsätzlich spricht zunächst nichts dagegen, dass bereits Kinder Kontaktlinsen anstelle einer Brille tragen. Der Augenarzt kann entscheiden, ob sich die Fehlsichtigkeit mit Kontaktlinsen korrigieren lässt. Anschließend müssen die Eltern festlegen, ob das Kind dafür bereit ist.

Wichtig dabei ist, dass das Kind sich die Linsen selbst einsetzen kann. Zwar sollten Eltern anfangs Hilfestellungen leisten, doch das Einsetzen der Linsen sollten Kinder bereits selbsttätig übernehmen können.

Das trifft auch auf die Reinigung und Pflege zu. Diese können sie zwar Kinderhänden überlassen, gerade bei kleineren Kindern ist eine Kontrolle jedoch wichtig. Denn verunreinigte oder defekte Linsen können Augen nachhaltig schaden.

Damit gibt es kein festgelegtes Mindestalter für Kontaktlinsen, sondern der individuelle Entwicklungsstand entscheidet.

Welche Kontaktlinsen sind für Kinder geeignet?

Am Markt gibt es viele unterschiedliche Linsentypen. Zu den populärsten zählen:

  • Tageslinsen
  • Wochenlinsen
  • Monatslinsen
  • Jahreslinsen

Die unterschiedlichen Linsenarten können die (meisten) Fehlsichtigkeiten gleichermaßen korrigieren. Die Unterschiede liegen insbesondere in der Beschaffenheit des Materials und der Haltbarkeit.

Linsentypen

Bei Tages-, Wochen- und Monatslinsen handelt es sich um weiche Linsen. Sie sind besonders flexibel und fallen nicht so schnell aus dem Auge heraus. Allerdings sind diese Linsen anfälliger für Ablagerungen wie Keime und es bedarf deshalb einer peniblen Reinigung. Die Anpassung gestaltet sich in der Regel unkompliziert.

Jahreslinsen sind starr, formstabil und in der Regel kleiner. Sie liegen auf dem Tränenfilm und saugen sich nicht fest. Dadurch ist das Infektionsrisiko geringer und die Hornhaut wird durch diese Linsenart besser mit Nährstoffen versorgt. Sie werden für ein Jahr getragen und sind in der Anschaffung zunächst teurer als weiche Linsen.

Aktuelle Studien deuten sogar darauf hin, dass durch formstabilen Linsen die Kurzsichtigkeit der Kinder, die Linsen tragen, langsamer zunimmt als es bei gleichaltrigen Brillenträgern (Quelle: Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V.).

Harte Jahreslinsen haben jedoch den Nachteil, dass sie nicht so flexibel sind. Es braucht Zeit, bis sich das Auge an das harte, formstabile Material gewöhnt und sie nicht mehr als Fremdkörper wahrgenommen werden. Bei aktiven Kindern ist es zudem schnell passiert, dass die harten Linsen aus den Augen fliegen und verloren gehen. Dann ist eine Neuanschaffung notwendig und das geht schnell ins Geld.

Zudem entwickeln sich Kinderaugen rasant, wodurch es stetig einer Anpassung bedarf. Jahreslinsen sind damit nicht so flexibel einsetzbar und weniger für die gelegentliche Nutzung, beispielsweise beim Sport geeignet.

Linsenpflege

Ein weiteres wichtiges Entscheidungsmerkmal ist die Pflege. Bei Tageslinsen kann man darauf vollständig verzichten. Sie benötigen keine Reinigungsmittel, da das Kind sie nur einmalig trägt. Dadurch sind sie besonders für Kinder geeignet, bei denen die Reinigung und Pflege der Linsen zu kurz kommt. Alle anderen Kontaktlinsen müssen täglich sorgfältig gereinigt werden.

Kontaktlinsen für Kinder – Fazit

Eltern müssen den Wunsch der Kinder nach Kontaktlinsen nicht unbedingt ablehnen. Entscheidend sind der individuelle Entwicklungsstand und die Augengesundheit des Kindes.

Unabhängig, auf welche Kontaktlinsenart die Wahl fällt, sollte die Anpassung stets bei einem Augenarzt oder Augenoptiker erfolgen. Dieser wählt passgenaue Kontaktlinsen aus und führt künftige Kontaktlinsenträger in die notwendigen Reinigungs- und Pflegerituale ein.

Kontaktlinsen für Kinder

Pin it!

Kategorie: Gesundheit & Entwicklung

von

Heike Schoch

Freiberufliche Vollzeit-Redakteurin mit beruflicher Praxiserfahrung in den Bereichen Steuern, Finanzen und Personal. Im Zuge der langjährigen Tätigkeit und beruflichen Qualifikation liegt ein besonderer Fokus auf der Erstellung von Fachartikeln, News und Blogbeiträgen zu Themen wie Job & Karriere, Steuern & Finanzen sowie Familie & Kind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.