Kinderwunsch & Schwangerschaft
Schreibe einen Kommentar

Das letzte Trimester – Was jetzt in der Schwangerschaft wichtig ist

Schwangerschaft

Zuerst einmal: herzlichen Glückwunsch! Mit dem Eintritt in das letzte Trimester Ihrer Schwangerschaft haben Sie einen wichtigen Meilenstein erreicht. Ihr Kind hat inzwischen alle wichtigen Organe entwickelt und wäre ab der 30. Woche außerhalb Ihres Bauches in einem Wärmekasten für Frühchen sogar bereits lebensfähig.

Von jetzt an stellt sich der Körper der Mutter bereits auf die Geburt ein und für die werdenden Eltern beginnt nun eine aufregende Phase der Schwangerschaft. Doch was steht jetzt eigentlich alles an?

Besuchen Sie Infoabende

Vor der Geburt stehen Eltern vor der Frage, wo ihr Kind zur Welt kommen soll. Lieber in einer kleinen Klinik, in einem großen Haus mit vielen Geburten und entsprechender Erfahrung oder doch lieber in den eigenen vier Wänden? Und wann und wie erkennt man, dass es nun Zeit ist Hilfe zu suchen?

Hebammen und Krankenhäuser beantworten viele Fragen an Infoabenden, die ohne große Voranmeldung besucht werden können. Oft ist es zudem möglich sich bereits vor der Entbindung den Kreißsaal anzusehen und mit Ärzten und Betreuern ins Gespräch zu kommen.

Vorbereitungskurse für Mütter

Zeitgleich sollten Sie, sofern es noch nicht geschehen ist, spätestens jetzt einen Geburtsvorbereitungskurs wahrnehmen. Diese Kurse werden für die Mütter von der Krankenkasse bezahlt und bieten neben wichtigen Schulungen (Atemübungen, Verhalten bei der Geburt, Vorbereitung auf Wehen) auch eine gute Möglichkeit dar mit anderen werdenden Müttern ins Gespräch zu kommen. Oft hilft bereits der Austausch, um offene Fragen zu klären und Ängste abzubauen.

Nutzen Sie also das Angebot der Krankenkassen und besuchen Sie einen Vorbereitungskurs!

Achtung: Zwar können Mütter die werdenden Väter mit zum Kurs nehmen, oft müssen die Männer jedoch extra bezahlen.

Die wichtigen Untersuchungen

In den letzten Wochen Ihrer Schwangerschaft erhöht sich auch die Taktrate Ihrer Arztbesuche. Vor allem in den Wochen vor der Geburt wird der Besuch beim Frauenarzt zur Regelmäßigkeit. Die Kontrollen sind jedoch wichtig, da sich jetzt entscheidet, wie Ihre Geburt ablaufen wird.

Besonders wichtig ist es, die Lage Ihres Kindes zu bestimmen. Befindet es sich kurz vor der Geburt noch immer in einer Steißlage oder drohen sonstige Komplikationen, wird Ihnen Ihr Arzt wohl einen Kaiserschnitt empfehlen. Dieser wird in der Regel sieben Tage vor dem regulären Geburtstermin durchgeführt, um Mutter und Kind nicht zu gefährden.

Dieser Eingriff ist eine geplante Operation, zu der sich Mütter abhängig von der Auslastung des Krankenhauses mit Vorlauf anmelden müssen. Meist passiert dies nach der letzten großen Ultraschalluntersuchung in der 32. Woche.

Aber keine Angst: In den kommenden Wochen kann sich Ihr Kind noch immer drehen! Sollte dies passieren, wird Ihr Kaiserschnitt einfach abgesagt.

Das eigene Heim „babyfest“ machen

Neben Kursen, Untersuchungen und Schulungen steht auch Arbeit in den eigenen vier Wänden an. Immerhin dürfen Sie Ihr Kind in nur wenigen Wochen mit nach Hause nehmen – und dann muss Ihr Zuhause fertig sein.

Amazon-Link*

Amazon-Link*

Wärmestrahler* müssen an die Wand, Kommoden und Wickeltische wollen aufgebaut und mit genügend Babykleidung gefüllt werden. Zudem brauchen Sie spätestens jetzt einen Kinderwagen und Transportschalen, um Ihren kleinen Schatz sicher von A nach B zu bringen.

Das kann ganz schön ins Geld gehen: Rechnen Sie für die Erstausstattung mindestens 2.000 Euro ein.

Jedoch müssen Sie nicht alle Artikel neu kaufen. Dadurch, dass Babys schnell aus Kleidung herauswachsen gibt es einen großen Gebrauchtmarkt, der Ihnen ein großes Sparpotenzial bietet.

Weitere Tipps für die Vorbereitung auf das Baby finden sie hier: Das Baby kommt nach Hause! Was brauchen Sie alles?

Wir haben Checklisten für die Geburt und eine Baby-Erstausstattung zusammengestellt:

Die Baby-Party feiern

Mit den „Baby-Showers“ ist ein weiterer Trend aus den USA nach Deutschland geschwappt. Inzwischen feiern viele junge Familien vor der Geburt des Kindes noch einmal eine große Feier mit Freunden und Familie.

Oft erstellen die werdenden Eltern Wunschlisten mit Ausstattung, die sie selbst noch nicht eingekauft haben. So lässt sich das Nützliche mit dem Schönen verbinden.

Ein paar Ideen für die Baby-Party finden Sie hier.

Genießen Sie die Zeit!

In einer Schwangerschaft kann schnell das Gefühl von Überforderung auftreten. Nicht nur hört man von allen Seiten Geschichten über Geburten, auch werden werdende Eltern mit Informationen förmlich überschwemmt. Dabei vergessen viele Paare leider eine ganz wichtige Regel: genießen Sie die Schwangerschaft!

Natürlich sollten Sie nun keine schwierigen Bergwanderungen mehr planen, dafür ruhige Abende zusammen auf der Couch. Und gehen Sie doch bei schönem Wetter einfach mal die Enten füttern!

Erkämpfen Sie sich die ruhigen Momente und lehnen Sie sich einfach zurück. Schalten Sie das Handy aus und atmen Sie durch! In den kommenden Jahren werden Sie noch genug Stress haben.

Noch mehr Tipps für das letzte Drittel der Schwangerschaft finden sie hier.

Schwangerschaft

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.