Kids & Teenager, Schule & Ausbildung
Kommentare 1

Robust und wasserbeständig – Das richtige Notebook für Schüler

Notebook für Schüler

Nicht erst seit im Jahr 2020 in Deutschland das Homeschooling eingeführt wurde, gewinnt das digitale Lernen immer mehr an Bedeutung. Damit Schüler erfolgreich daran teilnehmen können, benötigen sie ein hochwertiges Notebook mit einer entsprechenden Ausstattung.

WERBUNG

Diese muss aber noch andere Ansprüche erfüllen als Modelle für Erwachsene. Notebooks der neuesten Generation sind für Schüler wie gemacht.

Wassereinbruch, Absturz? – Kein Problem

WERBUNG

Eltern ermahnen ihren Nachwuchs nicht selten und zu Recht, mit dem Notebook für die Schule sorgsam umzugehen. Schließlich war die Anschaffung des elektronischen Geräts, die meist den Erwachsenen obliegt, eine kostspielige Angelegenheit. Nach Möglichkeit soll das Notebook für viele Jahre halten. Zudem wird das Schüler-Notebook täglich benötigt, Ausfallzeiten durch Reparaturen sollte es nicht geben.

In den eigenen vier Wänden sehen sich die Schüler im Allgemeinen mit ihrem Notebook vor. Doch mit der Achtsamkeit ist es schnell vorbei, wenn sie es zu Freunden mit nach draußen oder zu Lerngruppen mit Mitschülern nehmen. Da wird schon mal mit schmutzigen Fingern auf den Bildschirm gefasst oder zwischen in die Tastatur gekrümelt.

Besonders schlimm wird es für das Gerät, wenn es im Freien zu regnen beginnt oder wenn das Notebook aus einer gewissen Höhe herabstürzt. Manchmal bedeutet das für das Gerät sogar das Aus.

Keinen Schaden nehmen bei derartigen Aktivitäten hingegen die Notebooks der neuesten Generation, die sogar militärische Normen erfüllen müssen. Sie sind eigentlich für den Einsatz auf Baustellen gedacht. Doch die Risiken dort gleichen denen, denen sie bei Schülern ausgesetzt sind. Einige Modelle konnten im Härtetest besonders überzeugen.

Harte Schale, hochwertiges Innenleben

Rugged bezeichnet die Bauart für das Outdoor-taugliche Notebook. Besonders ins Gewicht fällt seine robuste Schale. Je höher die IP-Schutzklasse angegeben wird, desto besser ist das Notebook gegen Wasser und Verschmutzungen, insbesondere vor Staub, geschützt.

Fällt es herab, geht beim Rugged-Modell weder das Display noch die Schale zu Bruch. Scharniere bersten selbst bei starker Inanspruchnahme nicht.

Ein schülertaugliches Rugged-Notebook hat aber noch viel mehr zu bieten.

Das Rugged-Notebook besitzt einen Mehrkern-Prozessor, der sich insbesondere im mobilen Einsatz bewährt. Während des Betriebs lässt sich der SSD-Speicher austauschen. Auch die Festplatte kann beim Arbeiten gewechselt werden. Das ist für Schüler zwar nicht zwangsläufig wichtig, erhöht aber deutlich den Bedienkomfort.

Weiterhin fällt die flexibel einstellbare Helligkeit auf. Für das Arbeiten im Freien ist diese Funktion insbesondere bei direkter Sonneneinstrahlung wichtig, sonst erkennt der Nutzer kaum etwas. Zugleich darf der Bildschirm weder blenden noch spiegeln, was sich durch eine matte Oberfläche erreichen lässt.

Ärgerlich, wenn bei einem Notebook unterwegs der Akku schlapp macht. Das ist beim Rugged-Modell nicht zu befürchten. Durchschnittlich hält er zwischen zehn und 20 Stunden durch, bevor ein Nachladen nötig ist.

Ein weiterer großer Vorteil besteht darin, dass sich das Outdoor-Notebook individuell konzipieren lässt. Das spart insgesamt Kosten beim Kauf und macht das Notebook nachhaltig. Sollten doch einmal Änderungen nötig sein, lässt sich das Rugged-Notebook nachrüsten.

WERBUNG

Zwei Beispiele für hochwertige, robuste Schüler-Notebooks

Panasonic Toughbook

Wie gemacht für Schüler ist das Toughbook von Panasonic*. Es verfügt über Windows 10 sowie einen Bildschirm von 14 Zoll. Sein Gehäuse aus Magnesium macht es beinahe unkaputtbar. Auch Spritzwasser kann dem Notebook nichts anhaben.

Wie der Kern aussieht, hängt von den individuellen Wünschen ab, denn die Nutzer können ihr Modell nach eigenen Anforderungen konfigurieren.

Dell Latitude Rugged

Dell hat das Latitude Rugged* für den Outdooreinsatz gedacht. Selbstverständlich lässt sich das Notebook genauso gut in der Schule oder beim Homeschooling einsetzen.

Auffallend ist sein Dreh-Display, das das Notebook für ganz unterschiedliche Aufgaben tauglich macht. Der Akku besteht aus vier Zellen und läuft fast zehn Stunden ohne Unterbrechungen. Das Nachladen ist kein Problem, denn der Reserve-Akku ist ebenso wie das Ladegerät im Preis inbegriffen.

WERBUNG

Was kostet ein Rugged Notebook für Schüler?

Ganz entscheidend für den Kaufpreis sind der Name des Herstellers, aber auch die Ausstattung des Rugged Notebooks.

Will der Schüler nicht nur seine Schulaufgaben an dem Gerät erledigen, sondern auch seine Social-Media-Kontakte pflegen und nebenbei online spielen, benötigt das Notebook einen entsprechenden Arbeitsspeicher, muss entsprechend schnell sein und kann bis zu mehrere tausend Euro kosten.

Sparen lässt sich, indem eine abgespeckte Version gewählt wird. Oder man greift auf ein gebrauchtes Notebook zurück. Letzteres wird auf diversen Verkaufsplattformen im Internet schon für unter 1.000 Euro angeboten. Da die Geräte grundsätzlich für ein langes Leben ausgelegt sind, braucht man mit Verschleißerscheinungen kaum zu rechnen.

Bleibt nur noch, das Notebook in Betrieb zu nehmen und es überall und bei jedem Wetter zu nutzen.

Notebook für Schüler

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.