Gesundheit & Entwicklung
Kommentare 1

Zahnpflegeprodukte – eine kleine Zeitreise

Zahnpflegeprodukte

Ihre Mundhygieneroutine wäre wahrscheinlich nicht dieselbe ohne den frischen Minzgeschmack Ihrer Zahnpasta. Im Laufe der Geschichte haben Menschen schon immer nach innovativen Wegen gesucht, ihre Zähne sauber und in einem guten Zustand zu halten.

WERBUNG

Sind Sie neugierig geworden, wie sich die Zahnpflegeprodukte, die wir heute kennen und täglich verwenden, entwickelt haben? Moderne Zahnpasta und andere Zahnpflegeprodukte werden dafür entwickelt, das Zähneputzen leichter und effektiver zu machen – und dabei schmecken sie auch noch gut. In der Vergangenheit war das nicht immer so schmackhaft …

Die Geschichte der Zahnpflegeprodukte

WERBUNG

Zahnpasta der Antike

Hätten Sie um 3.000 – 5.000 v. Chr. gelebt, hätten Sie wahrscheinlich Steinsalz mit Wasser und Zutaten wie Eierschalen, Ochsenhufen, Myrrhe und Bimsstein zu einer Paste zerkleinert. Diese Mischung war überraschend effektiv, um die Zähne zu reinigen, hatte jedoch einen großen Nachteil: Sie war extrem grob und führte dadurch zu Irritationen und Zahnfleischbluten.

Während der griechischen und römischen Antike wurden die stark scheuernden Inhaltsstoffe weiterhin verwendet, wobei zerkleinerte Knochen und Austernschalen zusätzlich verarbeitet wurden. In China hatte man inzwischen die fortschrittlichere Idee, die Inhaltsstoffe mit Kräutern wie Ginseng und Minze zu vermischen, um den Atem zu erfrischen. Diese Paste wurde dann auf eine frühe Form der Zahnbürste, dem sogenannten Kaustäbchen, aufgetragen.

Es wird auch vermutet, dass die Chinesen die erste Zahnbürste mit natürlichen Borsten erfunden haben, die dann im Mittelalter nach Europa kam.

WERBUNG

Den Mund mit Seife und Wasser auswaschen

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde eine frühe Form von Zahnpasta entwickelt, die pulvrige Inhaltsstoffe wie Kreide und Aktivkohle mit Seife kombinierte.

Die erste kommerziell produzierte Zahnpasta

Im Jahr 1873 stellte Colgate die allererste kommerzielle Zahnpasta her und verkaufte sie in kleinen Glasgefäßen. In den 1880er-Jahren wurde die neue, revolutionäre Tubenverpackung von Dr. Washington Sheffield eingeführt, die wir heute noch verwenden.

Zahnpasta, so wie wir sie heute kennen

In den frühen 1900er-Jahren wurde die positive Wirkung von Fluorid auf die Zahngesundheit entdeckt und Fluorid seitdem zu einem Hauptbestandteil aller Zahnpasten. Es wurde auch eine Formel entwickelt, um die Abreibung der Zähne zu reduzieren. Seife wurde durch andere Inhaltsstoffe wie Natriumlaurylsulfat (ein Schaummittel) ersetzt, und die Pasten wurden weniger abrasiv, um Kratzer oder Schäden am Zahnschmelz zu verhindern.

WERBUNG

Mundwasser und Zahnseide

Das minzfrische Mundwasser, das wir heute in unserem Badezimmer stehen haben, könnte nicht weiter von dem abgefüllten Urin entfernt sein, mit dem sich die Römer den Mund reinigten. Für diese unappetitliche Wahl gab es jedoch einen Grund: Urin enthält Ammoniak, ein üblicher Bestandteil von Desinfektions- und Reinigungsmitteln. Zum Glück wurde er dann durch eine angenehmere Zutat ersetzt – Alkohol.

Zahnseide ist hingegen relativ neu in der Familie der Zahnpflegeprodukte. Sie entstand im 19. Jahrhundert für den kommerziellen Gebrauch, nachdem ein amerikanischer Zahnarzt die Vorteile von gewachster Seide zur Reinigung der Zahnzwischenräume entdeckte.

Mundhygiene im Wandel der Zeit

Zahnpasta und Zahnpflegeprodukte haben sich von zerkleinerten Knochen und Schalen zum Glück extrem weiterentwickelt. Ein Ziel hatten sie jedoch immer: Die Zähne sauber und gesund zu halten und den Atem zu erfrischen.

Mit der regelmäßigen Verwendung der heutigen Zahnpflegeprodukte steht einem strahlenden Lächeln nichts mehr im Weg.

Noch mehr Infos rund um Mundhygiene, Zahnpflege und Zahnarzt finden sie hier:

Beiträge zum Thema Zahngesundheit
Zahnpflegeprodukte

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

  1. Pingback: Zahnpflegeprodukte – eine kleine Zeitreise – Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.