Kinderwunsch, Schwangerschaft
Kommentare 1

Tipps für die Schwangerschaft – Das zweite Drittel

Tipps für die Schwangerschaft

Von einer Minute auf die andere ist nichts mehr so, wie es vorher war. Mal ist es ein rosa Strich, dann wieder zwei oder ein Kreuz – jeder Schwangerschaftstest ist anders und doch zeigen sie alle in kürzester Zeit an, ob du ein Kind erwartest oder nicht. Der Besuch beim Gynäkologen bringt meistens die letzte Gewissheit.

Und dann? Damit du die 40 Wochen bis zur Geburt so angenehm wie möglich verlaufen, haben wir ein paar Tipps für die Schwangerschaft zusammengestellt.

Heute: Das zweite Drittel.

Das zweite Drittel

Körperlich wird es jetzt einfacher. Übelkeit und Müdigkeit gehören der Vergangenheit an! Du hast wieder mehr Energie als in den ersten Wochen der Schwangerschaft.

Dein Bauch wächst langsam, vermutlich hast du auch inzwischen Freunden, Familie und vor allem dem Arbeitgeber verraten, dass du schwanger bist. Wenn nicht, kannst, bzw. solltest du dies jetzt bedenkenlos tun.

Höchste Zeit auch, sich mit den wichtigsten Infos zum Mutterschutz vertraut zu machen.

Mit Haut und Haaren

Die gute Nachricht: Der Körper ist jetzt viel besser durchblutet als vor der Schwangerschaft. Dadurch strahlen viele Schwanger scheinbar von innen heraus. Der Teint ist frisch, die Haare liegen eigentlich immer perfekt.

Trotzdem ist natürlich ein Verwöhnprogramm genau richtig: Ein Friseurbesuch, baden, entspannen, massieren. Vor allem Bauch und Busen sollten liebevoll gepflegt werden, denn sie leisten während der Schwangerschaft beachtliches. Um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, kann es helfen, Bauch, Brust und Oberschenkel regelmäßig einzucremen oder -ölen. Das ist nicht nur Balsam für deine Haut und deine Seele, sondern gleichzeitig eine Streicheleinheit für dein Baby.

Übrigens: Natürlich gibt es extra Schwangerschafts-Öl, Baby-Öl tut aber genauso seinen Dienst oder ganz einfach Olivenöl. Auch im Badewasser hilft Öl, die Haut geschmeidig zu halten.

Wichtig: Nicht zu heiß duschen oder baden, das trocknet die Haut aus.




WERBUNG

Was zieh ich nur an?

Ist der Bauch noch klein, hilft es oft mit einem kurzen Gummiband um den Knopf den Hosenbund zu weiten. Doch irgendwann funktioniert es nicht mehr so einfach und die T-Shirts sind plötzlich bauchfrei sind.

Jetzt ist der perfekte Moment gekommen, einen schönen Einkaufsbummel zu unternehmen! Gutsitzende Klamotten steigern das Wohlbefinden und Selbstbewusstsein, wenn du dich mal unförmig oder einfach nicht wohl in deiner Haut fühlst. Funktionelle Hosen, die mit dem Bauch mitwachsen, schöne Wäsche und Shirts oder Blusen, erleichtern auch einfach den Alltag. Zumal es richtig schicke Sachen für Schwangere gibt.

Auszeit und Entspannung

Der Chef möchte noch schnell wichtige Unterlagen, die Verwandtschaft ruft nach Unterstützung und die Küche sieht aus wie ein Saustall – Kleine Auszeiten für dich und das ungeborene Baby sind gerade jetzt besonders wichtig. Richte dir einen Rückzugsort ein: ein bequemer Sessel im Wohnzimmer oder eine gemütliche Ecke im zukünftigen Kinderzimmer ist perfekt. Hier kannst du das Baby später auch stillen.

Toll ist natürlich, wenn du täglich zu einer festen Stunde Zeit findest, um dir und deinem Baby eine kleine Auszeit zu gönnen.

Ab in den Urlaub (oder wenigstens ins Schwimmbad)!

Die Schwangerschaftsmitte ist der ideale Zeitpunkt, um noch einmal ganz in Ruhe zu zweit zu verreisen (zumindest bei der ersten Schwangerschaft). Die Schwangerschaft ist jetzt stabil, die hormonelle Umstellung vollbracht und du fühlst dich gut. Nach Absprache mit dem Gynäkologen ist es problemlos möglich, zu fliegen und ein paar erholsame Tage zu verbringen.

Urlaub am Wasser ist oft sich besonders schön, da Schwimmen zu den Sportarten gehört, die sich in der Schwangerschaft besonders gut auf das Wohlbefinden auswirken. Ist keine Reise mehr möglich, kannst du ja vielleicht regelmäßig schwimmen gehen.

Nur kein Stress!

Entspannung ist wichtig und auch eine erholsame Nachtruhe. Wer sonst auf dem Bauch geschlafen hat, muss sich jetzt umorientieren. Optimal ist meistens die Seitenlage.

Tipp: Ein großes Stillkissen, das man später ohnehin noch brauchen wird, bietet die optimale Stütze. Einfach das obere Bein darauf ablegen, wenn der Bauch an Umfang zunimmt.

Foto: Dubova / shutterstock.com




1 Kommentare

  1. Pingback: Tipps für die Schwangerschaft – Das zweite Drittel | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.