Service & Information
Schreibe einen Kommentar

Im Check: Das Gesellschaftsspiel Dixit von Asmodee

dixit asmodee

Ein Spiel für Menschen mit Fantasie. Bilder, die Geschichten erzählen und die Aufgabe, hierzu die passenden Worte zu finden? „Wie spannend“, dachte ich mir und meldete mich, mitsamt meiner Truppe, zum Test des Gesellschaftsspiels Dixit von Asmodee, dem Spiel des Jahres 2010.

In Hinblick auf Spiele bin ich nämlich ein bisschen speziell. Ich mag es überhaupt nicht, wenn es nur darum geht, möglichst schnell zu agieren und Inhalte eigentlich keine Rolle spielen. Vielleicht verrate ich demnächst mal, welche Spiele zu meinen Favoriten gehören, aber nun erst mal zurück zu Dixit.

Dixit – darum geht es

Laut Packung ist das Spiel für 3 – 6 Personen, ab 8 Jahre geeignet und dauert 30 Min.. Alles dreht sich um den dicken Stapel fantasievoll gestalteter Bildkarten. Jeder Spieler muss reihum eine Karte umschreiben, ohne sie den Mitspielern zu zeigen.

dixit asmodee

Bei der Beschreibung der Bilder geht es darum, sie so zu wählen, dass es nicht zu leicht ist, herauszufinden, welche Karte gemeint ist, aber eben auch nicht zu schwer. Der jeweilige Erzähler kann eigene Worte für seine Umschreibung wählen, aber auch Zitate, Gedichte, Filmtitel, einen Songtext oder gar Lautmalerei, also Geräusche ohne Wortbedeutung.

Ihr seht schon, da ist eine Menge möglich 🙂

Hat der Erzähler seine Umschreibung geäußert, müssen die Mitspieler eine Karte aus ihren eigenen auswählen, die ihrer Meinung nach am Besten zur Umschreibung des Erzählers passt. Schließlich wird abgeglichen und es gibt Punkte für Erzähler und Mitspieler, je nachdem, wie gut die Umschreibung war, bzw. wie gut die Mitspieler geraten und passende Karten ausgewählt haben.

Dixit – so lief es

Wir haben bisher zwei Testrunden gespielt und waren jeweils zu dritt. Um es gleich vorwegzunehmen: ich denke, je mehr Spieler dabei sind, desto mehr Spaß bringt Dixit. Zudem halte ich die Zeiteinschätzung von 30 Minuten pro Spiel für sehr optimistisch. Wir haben jedenfalls länger gebraucht.




WERBUNG

Der Grund dafür war, dass der jeweilige Erzähler oft ziemlich lange überlegt hat, bevor er seine Karte fantasievoll umschrieb. Das ist sicher typbedingt und kann natürlich auch ganz anders laufen. Ihr solltet es aber bedenken, bevor ihr Dixit spielt und lieber etwas mehr Zeit einplanen.

Abgesehen davon, war es sehr lustig. Ich liebe ja schräge Gedankengänge und Assoziationen. Und davon gibt es hier reichlich. Die Bilder auf den Karten sind fantasievoll, fast ein bisschen märchenhaft, gezeichnet und lassen vor allem jede Menge Spielraum für Interpretationen. Wunderbar!

dixit asmodee

Dixit – mein Fazit

Daumen hoch!Das Spiel ist liebevoll gestaltet, sehr gut gefällt mir, dass es kein extra Spielbrett gibt und man stattdessen direkt im Karton spielt. Der Spielansatz ist ebenfalls super, er führt wirklich dazu, dass alle Mitspieler ihr Gehirn anschmeißen und der Phantasie freien Lauf lassen. Zumindest, wenn sie dann loslegen. Und das kann halt auch mal einen Moment dauern.

dixit asmodee

Also: Nehmt euch Zeit und ein paar gute Freunde (Familie tut’s natürlich auch) und probiert es einfach mal aus. Dann entstehen wirklich spannende und lustige Umschreibungen und ihr bekommt interessante Einblicke in die Gedankenwelt eurer Mitspieler.

Nun wüsste ich gern noch: Kennt ihr Dixit? Habt ihr es schon gespielt? Und, wenn ja, wie hat es euch gefallen? Falls ihr andere Empfehlungen in Hinblick auf Spiele habt, immer her damit! Ich freue mich sehr über Anregungen.

Dixit asmodee

Noch mehr Spiele von Asmodee? Hier klicken!

Fotos: Nicole Stroschein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.