Familienleben, Freizeit & Familienleben
Schreibe einen Kommentar

Ein Hoch auf kleine und große Handwerker!

Handwerker
Werbung

Hämmern, sägen, schrauben, malen, fliesen oder mauern … etwas mit den eigenen Händen zu schaffen, übte schon immer eine große Faszination auf mich aus.

Und schon immer bewunderte ich Handwerker, die am Ende ihres Arbeitstages ihr Tagewerk sehen und – im Optimalfall – stolz darauf sein können. Zumal es auch um einiges bleibender ist, ein Haus zu bauen, als Texte für Zeitschriften zu schreiben, die nach einer Woche im Müll landen.

Das große Renovieren

WERBUNG

Erst vor wenigen Monaten kaufte ich ein kleines, altes Häuschen, an dem eine Menge zu handwerkeln war, bevor wir einziehen konnten. Elektriker, Fliesenleger, Maler, Fensterbauer, Klempner und einige andere wuselten also über meine Baustelle und halfen mir, ein Zuhause daraus zu machen.

Leider hatte ich selbst nur wenig Zeit, selbst mit anzupacken. Nachdem die wichtigsten Arbeiten verrichtet waren, malte ich aber die Holzböden im Obergeschoss und ein paar Wände selbst an, einiges wartet auch noch darauf, dass ich wieder zum Pinsel greife.

Handwerk? Na, klar!

Da der Vater meiner Kinder selbständiger Handwerker ist, kennen die jungen Leute sich auch ganz gut mit dem wichtigsten Werkzeug aus und sind zumindest gute Assistenten, wenn eine dritte oder vierte Hand benötigt wird. Mein Sohn ist schon auf einem Bagger mitgefahren als er noch ganz klein war und kennt sich mit Baumaschinen ziemlich gut aus.

Ich rechne zwar nicht damit, dass später mal Handwerker werden möchte, doch sollte er eines Tages den Wunsch äußern, einen handwerklichen Beruf zu ergreifen, wäre ich die Letzte, die etwas dagegen hätte.

Helden des Alltags

Um zu zeigen, dass Handwerk cooler ist als viele Menschen so annehmen, gibt es jetzt eine spannende Kampagne mit der Fragestellung „Und, was hast du heute gemacht?“ Sie soll eben genau das zeigen, was ich auch so mag: Als Handwerker ist das Ergebnis deiner Arbeit sofort sichtbar.

Aber was rede ich lange, schauen wir doch einfach mal das dazugehörige Video an:

Wenn ich mir das so anschaue, könnte ich auch direkt mal wieder ein bisschen an meinem Haus werkeln. Gerade, weil ich mein Geld eher mit Kopfarbeit verdiene, finde ich es äußerst entspannend, auch mal anzupacken. Und nächste Woche habe ich ein Date mit zwei freundlichen Klempnern, ich gönne mir eine neue Abwasserleitung ;-)

Und was habt ihr heute so gemacht?

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.