Gesundheit & Entwicklung
Schreibe einen Kommentar

Die besten Hausmittel bei Erkältung

Hausmittel bei Erkältung

Sie gehören zu den Aspekten, die dir niemand erläutert, bevor du dich entschließt, ein Kind zu bekommen: Krankheiten aller Art.

Erkältungen, Stürze, Magen-Darm-Infekte … die Auswahl ist vielfältig und ein bisschen gemein. Denn: Selbst die winzigste Erkältung kann bei einem Baby zu durchwachten Nächten führen, weil die Nase verstopft ist und es nicht gleichzeitig atmen und schnullern kann …

Die gute Nachricht: Es gibt eine Reihe von Hausmitteln, die schonend Linderung bringen und wir haben einige von ihnen für euch zusammengefasst.

In diesem Beitrag geht es um: Hausmittel bei Erkältungen!

Zwiebel-Sirup

Eine große Zwiebel schälen und würfeln und dann mit zwei Esslöffeln Zucker in ein verschließbares Glas geben. Innerhalb weniger Stunden bildet sich ein Sirup, den ihr abseiht. Er wirkt schleimlösend, befreit die Nase und hilft gegen Husten.

Bei akuten Beschwerden etwa 2 Esslöffel am Tag für Kinder ab 2 Jahren. Statt Zucker könnt ihr auch Honig nehmen.

Achtung: Wenn der Husten länger als zehn Tage anhält und das Kind Fieber hat, keuchend hustet und Auswurf dabei ist, geht auf jeden Fall zum Arzt und lasst die Situation abklären.

Rosinen-Sud

Je eine Handvoll Rosinen, Kamillenblüten und Eibischblätter in einem Topf mit Wasser bedecken und kurz aufkochen lassen. Anschließend noch einen Esslöffel Honig hinzufügen.

Kinder können jede Stunde einen Teelöffel von diesem Sud bekommen, er wirkt schleimlösend und verhilft zu ruhigeren Nächten.

Rettich-Honig

Saft vom schwarzen Rettich beruhigt die Bronchien und verhindert mögliche Hustenattacken. Ihr braucht einen Rettich, der nicht zu klein sein sollte.

Zunächst schneidet ihr seine Kappe ab und löst etwa Zweidrittel seines Fruchtfleischs. Durch die Aushöhlung stecht ihr mit einer langen Nadel ca. 5 Löcher durch den Boden des Rettichs und setzt ihn dann auf ein Glas oder ein Schälchen. Nun gebt ihr in die Aushöhlung Kandiszucker und einen Esslöffel Honig. Dann setzt ihr die Kappe wieder darauf.

In Verbindung mit dem Zucker bildet sich nun ein Saft, der durch die Löcher in das Gefäß tropft. Nach wenigen Stunden könnt ihr schon die erste Portion entnehmen. Insgesamt könnt ihr den Rettich 2 Tage stehen lassen.

Den Saft im Kühlschrank aufbewahren und vor jeder Mahlzeit einen Teelöffel verabreichen. Für Kleinkinder und Kinder.

Thymian-Tee oder Dampf

Thymian stillt Hustenkrämpfe, ihr könnt ihn getrocknet aufgießen und als Tee anbieten, auch gesüßt mit etwas Honig. Oder ihr bereitet ein Bad damit zu, dann gebt die Kräuter am Besten in einen Teebeutel und lasst sie im Wasser ziehen. Es kann auch helfen, nachts eine Schüssel mit heißem Thymian-Sud im Kinderzimmer aufzustellen.

Zwiebelsäckchen gegen Ohrenschmerzen

Hausmittel gegen Erkältung

Pin it!

Zwiebeln wirken entzündungshemmend. Ihre ätherischen Öle lindern Schmerzen und fördern die Durchblutung.

Bei Ohrenschmerzen würfelt ihr eine Zwiebel und legt sie auf ein kleines Baumwolltuch. Nun bindet ihr das Tuch so zu, dass ein kleines Säckchen entsteht. Jetzt zerdrückt ihr das Säckchen, bis Saft austritt und legt es dann auf das schmerzende Ohr. Am besten befestigt ihr es mit einer Mütze oder einem Stirnband.

Das Zwiebelsäckchen bleibt etwa eine Stunde auf dem Ohr und ihr könnt das Ganze dreimal täglich wiederholen. Noch besser hilft das Zwiebelsäckchen, wenn ihr es vorher erwärmt, z. B. in der Mikrowelle.

Kartoffelwickel bei Halsschmerzen

Warme Kartoffelwickel helfen gegen Halsschmerzen und bei Bronchitis. Sie fördern die Durchblutung und so kann der Körper die Erreger besser abtransportieren.

Ihr kocht dafür etwa 500 g Kartoffeln und zerdrückt sie in einem sauberen Geschirrhandtuch. Dann legt ihr den Wickel auf den Hals oder die Brust. Die Kartoffeln dürfen nur warm aber nicht heiß sein.  Der Wickel bleibt 1 bis 1,5 Stunden liegen.

Kleiner Hinweis zu den Hausmitteln bei Erkältungen

Wie bei allen anderen Hausmitteln auch, gilt natürlich: Werden die Beschwerden nicht besser oder eher schlimmer, geht auf jeden Fall zum Arzt mit dem Kind!

Noch mehr Tipps gegen Erkältung findest du hier:

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.