Gesundheit & Entwicklung
Schreibe einen Kommentar

Nahrungsmittel, die die Schlafqualität steigern können

Schlafqualität, schlafen

Immer mehr Menschen haben Probleme gut ein- beziehungsweise durchzuschlafen. Bedingt durch privaten und beruflichen Stress oder schlechte Ernährung liegen viele abends lange wach im Bett, bevor sie es schaffen, einzuschlafen. Zudem wachen viele, die unter Schlafproblemen leiden, nachts häufiger auf und sind am Morgen nicht erholt und ausgeruht.

WERBUNG

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die man ergreifen kann, um den Schlaf zu verbessern. Es wird empfohlen, regelmäßig Sport zu treiben und zu meditieren, damit der Übergang von Wach- zur Schlafphase besser gelingt. Auch die Umstellung der Ernährung kann helfen, Schlafqualität und -quantität zu verbessern. Es gibt verschiedene Lebensmittel, die bestimmte Stoffe enthalten, die den Schlaf verbessern können.

Schlaffördernde Nahrungsmittel

WERBUNG

Es gibt verschiedene Lebensmittel, die die Produktion von Melatonin fördern. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das im Zwischenhirn aus Serotonin produziert wird und den Tag-Nacht-Rhythmus bestimmt. Im Volksmund spricht man auch vom „Schlafhormon Melatonin“.

Die Bildung des Hormons wird in erster Linie von der Aminosäure Tryptophan gefördert. Diese ist in Nüssen, wie Mandeln, Erdnüssen und Cashews, aber auch in Edamer Käse und Kirschen in besonders hoher Konzentration enthalten.

Verschiedene Untersuchungen belegen, dass das Element Magnesium sich positiv auf den Schlaf auswirken kann. Magnesium hat eine hemmende Wirkung auf die Ausschüttung von Stresshormonen und wird somit vielen Personen mit Schlafstörungen empfohlen. Wenn man darauf achtet, Magnesium in hohen Dosen zu sich zu nehmen, kann man die Schlafqualität nachhaltig verbessern. Experten empfehlen, mindesten 350 mg Magnesium am Tag zu sich zu nehmen.

Auch Kamillentee kann die Schlafqualität verbessern. Schon seit Jahrhunderten in der Volksmedizin angewandt, beweisen immer mehr Studien die schlaffördernde Wirkung der Kamillenblüte. Die beruhigende Wirkung des Tees ist auf die enthaltenen Flavonoide und Apigenin zurückzuführen. Sie wirken nicht nur stimmungsaufhellend, sondern senken auch das Stresslevel und helfen somit besonders beim Einschlafen. Jeder der unter Schlafstörungen leidet, sollte es mit einer Tasse Kamillentee am Abend versuchen.

Schlafhemmende Lebensmittel

Zur Verbesserung der Schlafqualität sollten man aber nicht nur bestimmte Lebensmittel zu sich nehmen, sondern es gilt auch, bestimmte, sich negativ auf den Schlaf auswirkende, Lebensmittel zu meiden.

Vor allem sollte man vermeiden, koffeinhaltige Getränke nachmittags oder abends zu sich zu nehmen. Koffein macht wach und sorgt für einen Reizzustand des Körpers, der das Einschlafen deutlich erschwert.

Zudem sollte man darauf achten, nicht zu viel Zucker aufzunehmen, da dieser zu häufigerem Aufwachen führen kann und somit die Fähigkeit Durchzuschlafen deutlich verschlechtert.

Auch Alkohol sollte man in den Abendstunden meiden. Zwar greifen viele Bundesbürger regelmäßig zum Alkohol, um abzuschalten, doch ist ein alkoholisierter Schlaf schlecht für den Körper. Zwar gelangt man nach ein paar Drinks am Abend schneller in den Tiefschlaf, doch rächt sich dies in der zweiten Nachthälfte. Da man häufiger aufwacht und zudem kaum träumt, kann der Körper sich nicht ausreichend regenerieren.

Schlafqualität, schlafen

Pin it!

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.