Schule & Ausbildung
Schreibe einen Kommentar

Der große Schulranzen-Ratgeber – mit Checkliste zum Download!

Schulranzen

Endlich lesen, schreiben und rechnen lerne – die Einschulung gehört zu den bedeutendsten Ereignissen im Leben eines Kindes. Schon Monate vor dem großen Tag gehen die meisten Familien auf die Suche nach dem passenden Schulranzen. Auf sogenannten Schulranzen-Messen können künftige Grundschüler das für sie passende Modell aussuchen.

Doch wie erkennt man es? Worauf muss ich beim Kauf achten? Unser Ratgeber klärt auf.

Welche Kriterien muss ein Schulranzen erfüllen?

Die gute Nachricht: Die DIN-Norm 58124 regelt schon einige, wichtige Faktoren. Wenn ihr einen Schulranzen wählt, der ihr entspricht, ist Folgendes auf jeden Fall gewährleistet:

  • Optimale Schultergurte Sie sind gepolstert und im Auflagebereich mindestens 3 cm breit, haben eine Länge von mind. 50 cm und man kann sie einhändig, gleichmäßig und stufenlos verstellen. Der Ranzen wächst also mit.
  • Polsterung Die Rückseite des Ranzens ist an den Auflagestellen abgepolstert sein, sodass Druckstellen vermieden werden.
  • Wasserdichte Der Ranzen ist regenfest und auch von unten wasserfest.
  • Strapazierfähigkeit Schulranzen müssen einiges aushalten. Damit dies gewährleistet ist, werden die Modelle, die der DIN-Norm entsprechen, einem Härtetest unterzogen.
Schulranzen Test der Stiftung Warentest

Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Persönliche Vorlieben und Gegebenheiten – die Checkliste

Natürlich gibt es darüber hinaus noch einige Aspekte, die für euch und euer Kind wichtig sind. Generell gilt:

  • Der Ranzen sollte nicht breiter als die Schultern eures Kindes sein und auch sonst zur Körpergröße passen. Deshalb solltet ihr ihn auf jeden Fall anprobieren und bei Onlinekäufen unkompliziert zurückschicken können.
  • Leuchtstreifen und Reflektoren sorgen dafür, dass Kinder auf dem Schulweg auch in der Dämmerung gut zu sehen sind.
  • Testet die Verschlüsse, um sicherzustellen, dass auch kleine Kinderhände sie problemlos öffnen und schließen können.
  • Das Gewicht: Je leichter der Ranzen von Haus aus ist, desto angenehmer ist es natürlich für das Kind. Testet ihn beim Kauf im Leerzustand und auch mit etwas Inhalt. Optimal ist es, wenn das Eigengewicht des Ranzens unter 1,2 kg liegt.
  • Nicht zuletzt ist natürlich auch der persönliche Geschmack wichtig. Was nützt der beste Ranzen, wenn der kleine Schulanfänger ihn nicht mag. Achtet aber darauf, dass er im Optimalfall vier Jahre halten soll und die Geschmäcker sich in einer solchen Zeit rasant ändern können ;-)

Welche Arten von Schulranzen gibt es?

Auch in Sachen Ranzen gibt es natürlich stetige Optimierungen und Neuentwicklungen. Die folgenden Varianten sind die Gängigsten:

  • Der klassische Schulranzen – er hat sich in den letzten Jahrzehnten zwar deutlich verändert, ähnelt aber immer noch den Klassikern aus den 70er, 80er oder auch 90er Jahren. Sogar die Marken sind teilweise noch dieselben. Er hat einen recht festen Rahmen, verschiedene Fächer im Innenraum, sowie eine oder mehrere Extra-Taschen außen.
  • Der Schulrucksack – Er ist deutlich weicher und flexibler als ein klassischer Ranzen, ist aber trotzdem extra für die Bedürfnisse von Schulkindern optimiert. Das heißt, er verfügt über verschiedene Fächer und ist auch insgesamt stabiler als ein normaler Rucksack.
  • Der Schultrolley – Wie ein kleiner Reisetrolley hat er Rollen und einen Teleskop-Griff, sodass Schüler ihn auch ziehen können, statt ihn zu tragen. Oft sind Trolleys zudem noch mit Schulterriemen ausgestattet und somit eine Kombination aus Rucksack und Trolley.
    Achtung: auch wenn ein Trolley auf den ersten Blick rückenschonender wirkt, kann er zu Fehlhaltungen führen, weil das Kind nicht gerade geht, wenn es ihn zieht.

Der Schulranzen-Kauf – was gibt es sonst noch zu beachten?

Schulranzen

Pin it!

Die wichtigste Regel für den Schulranzen-Kauf lautet: Sucht ihn in jedem Fall gemeinsam mit dem Kind aus, auch wenn er ein Geschenk sein soll. Es ist wichtig, den Ranzen anzupassen, möglichst mit fachlicher Beratung. Außerdem soll das künftige Schulkind seinen neuen Begleiter natürlich auch mögen.

Am Jahresanfang gibt es oft sogenannte Schulranzen-Messen, bei denen ihr euch über das Angebot informieren könnt und fachkundige Beratung bekommt

Oft werden Schulranzen im Set angeboten, es gibt also gleich noch das passende Federmäppchen, einen Turnbeutel und manchmal auch Trinkflasche und Brot-Dose dazu. Ob ihr ein Set wählt oder alle Bestandteile einzeln kauft, hängt von eurer persönlichen Vorliebe ab. Oft ist ein Set etwas günstiger.

Stichwort Preis: Für einen Schulranzen oder auch -rucksack, bzw. ein Set, kann man leicht über 200 Euro ausgeben. Es geht aber auch etwas günstiger, z. B. wenn ihr euch für ein Vorjahresmodell entscheidet, das qualitativ genauso gut ist, nur evtl. ein etwas anderes Design hat.

Checkliste zum Download

Alle oben genannten Punkte haben wir euch in einer praktischen Checkliste zusammengestellt. Ihr könnt sie downloaden, ausdrucken und die wichtigen Punkte einfach abhaken.

Hier die große Elternhandbuch-Schulranzen-Checkliste zum Download:

Elternhandbuch - Checkliste Schulranzen-Kauf

Elternhandbuch – Checkliste Schulranzen-Kauf

Download PDF: Checkliste für den Schulranzen-Kauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.