Essen & Trinken
Schreibe einen Kommentar

Essen, das Spaß macht: Die besten Snacks

Snacks

Essen ist immer ein Thema. Im Optimalfall eines, das Spaß macht, puren Genuss und Freude am Leben vermittelt. Manchmal aber knirscht es auch. Weil einer nicht mag, was der andere liebt. Weil jemand extrem wählerisch ist oder vielleicht die Erwartungen von Eltern zu hoch?

Nun, in unserer lockeren Reihe: Essen, das Spaß macht, widmen wir uns Mahlzeiten, bei denen schon die Zubereitung spannend war, die für Geselligkeit sorgten und natürlich auch schmecken – immer und immer wieder. Immer wieder gern genommen, sind bei meinen Kindern auch Snacks. Hübsch angerichtet oder für unterwegs, als Picknick im Garten oder einfach mal so.

Hier unsere Lieblings-Snacks:

Der Favorit: Paprika

WERBUNG

Grundsätzlich ist es bei uns schon immer so gewesen, dass rohes Gemüse besser ankommt als gekochtes, einzeln serviertes besser als vermischtes. Ist so, macht ja auch nichts.

Deshalb gibt es eigentlich bei jeder Mahlzeit irgendein rohes Gemüse. Und die absolute Nr. 1 dabei ist Paprika. Lieber rot und gelb als grün (wer hätte das gedacht?) und vor allem experimentieren wir immer wieder mit der optimalen Art, eine Paprika zu schneiden.

Aktuell entfernen wir den Deckel wie einen Hut, dann lässt sich der Rest recht simpel schnitzen. Und ihr, wie schneidet ihr Paprika?

Der Klassiker: Gurke

Andere Snacks kamen und gingen, waren beliebt und dann plötzlich nicht mehr. Die Gurke überlebte sie alle, als Sticks oder in Scheiben, mit Salz und auf einem Brot oder einfach so.

Mal mit und mal ohne Schale – Gurke ist der Klassiker unter den Gemüse-Snacks, ähnlich wie beim Obst …

Der Apfel – immer am Start

Kein anderes Obst ist so eine treue Seele wie er. Mehr oder weniger ganzjährig verfügbar und immer easy mitzunehmen. Einen Apfel kann man schließlich auch essen, ohne ihn vorher kunstvoll in Form zu schneiden. Wobei das natürlich einen gewissen Reiz ausübt.

Klassiker bei uns: Apfelschnitze, ungeschält. Ich denke, an guten Tagen hat mein Sohn locker 4 Äpfel verputzt. Dafür aber auch sonst keinerlei Vitamine zu sich genommen.

Obst der Saison

Nun sind meine Kinder tatsächlich recht begeisterte Obst-Esser. Ich könnte also einen ganzen Beitrag nur mit Obst-Snacks füllen. Allerdings ist ja nicht jedes Obst immer verfügbar.

Deshalb fasse ich kurz zusammen, welche Sorten wir zur passenden Jahreszeit viel essen: Erdbeeren, Kirschen, Heidelbeeren, Weintrauben, Birne, Himbeeren, Nektarinen, platte Wildpfirsiche, Bananen, Melone aller Art, Orangen und Mandarinen.

Hab ich noch etwas vergessen? Glaube nicht. Doch, Kiwi ist inzwischen auch recht angesagt bei uns.

Während meine Tochter auch einen Obstsalat liebt, bleibt ihr Bruder auch hier eher bei Einzelstücken. Ein Obstteller ist aber gern gesehen :-)

Obstteller

Salzbrezel oder Salzstangen

Auch sie gehören zu den absoluten Klassikern unter den Snacks. Es gibt wohl kaum eine Mutter, die sie nicht irgendwo in der Tasche hat, falls unterwegs eine Hungerattacke eintritt. Wir mögen lieber die leckeren, kleinen Brezeln als Salzstangen.

Und am Allerliebsten snacken wir sie am Abend mit einem leckeren Frischkäse. Obwohl meine Kinder sonst keinen Käse mögen, ist Frischkäse mit Salzbrezeln schneller leer, als ich ihn servieren kann.

Maiswaffeln

Während wir alle froh waren, als wir die Phase der langweiligen Reiswaffeln hinter uns ließen, stehen Maiswaffeln bis heute hoch im Kurs. Manchmal essen wir sie auch wie Brot, belegt mit Käse (ich) oder Aufschnitt (die Kinder).

Cashew-Kerne

Schlicht, gesalzen oder würzig – Cashew-Kerne sind in unserem Haushalt immer stark gefährdet. Kaum gekauft, sind sie meistens auch schon wieder in irgendeinem Bauch gelandet.

Wir lieben sie, weil sie gleichzeitig knackig und doch auch ein bisschen weich sind. Und manchmal habe ich auch schon tolle Sachen daraus gezaubert: Cashew-Mus zum Beispiel, das lecker in Smoothies schmeckt.

Frikadellen und Würstchen

Ich selbst esse zwar kein Fleisch, meine beiden jugendlichen Mitbewohner aber schon und deshalb stehen sie auch auf kleine Frikadellen und Würstchen oder Mini-Salamis.

Allerdings gibt es diese Art von Snacks eher selten.

Das ganze ungesunde Zeug

Wer jetzt gedacht hat: Die lügt doch wie gedruckt mit dem ganzen gesunden Kram, darf hiermit beruhigt sein: Natürlich lieben auch meine Kinder Süßigkeiten und salziges Zeug, wie z. B. Chips. Und natürlich gibt es auch solche Snacks immer mal.

Allerdings kaufe ich sie nur zu besonderen Anlässen. Was nicht da ist, muss auch niemand essen. Und bis dahin sind die o. g. Snacks tatsächlich eine super Sache.

In diesem Sinne: Allzeit gutes Snacken :-)

Snacks

Pin it!

Fotos: Nicole Stroschein
WERBUNG
Kategorie: Essen & Trinken

von

Nicole Stroschein

Ist freie Journalistin in Hamburg und arbeitet für verschiedene Zeitschriften großer Verlagshäuser wie z.B. HÖRZU. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. Auf ihrem Blog NicMag.de gibt sie diesen Geschichten virtuell Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.