Krippe, Kita & Co.
Kommentare 1

Das braucht dein Kind für den Kindergarten

Kindergarten Grundausstattung

Gerade erst haben wir uns ausführlich mit dem Thema Fremdbetreuung beschäftigt, vor allem auch die emotionale Seite beleuchtet. Sobald ihr die richtige Art der Betreuung und die passende Einrichtung für euch gefunden habt, steht dann der praktische Teil auf dem Zettel.

Was braucht mein Kind für den Kindergarten? Diese Frage stellen sich jedes Jahr zahllose Eltern aufs Neue. Also haben wir da mal etwas für euch vorbereitet 🙂

Die Grundausstattung

  • Regenkleidung und Gummistiefel – ohne sie geht gar nichts! Schließlich lieben Knirpse es, im Matsch zu graben und auch bei Regenwetter draußen zu spielen. Der Vorteil: Dann sind sie abends ordentlich ausgepowert und müde 😉
    Und damit nicht die Klamotten mit einmatschen, ist eine extra Regengarnitur, die im Kindergarten bleibt ein absolutes Muss.
  • Hausschuhe – sie sorgen für warme Füße und saubere Socken. Außerdem fühlen die Kinder sich mit ihren eigenen Puschen ein bisschen wie zuhause. Die richtigen Hausschuhe richten sich natürlich nach den Vorlieben des Kindes. Oft empfehlen sich aber welche mit einer etwas robusteren Sohle.
  • Wechselwäsche – nicht nur die ganz Kleinen, die gerade ihre Windeln abgelegt haben, brauchen sie, auch größere Kinder sollten immer Wechselkleidung im Kindergarten haben. Schließlich kippt mal ein Glas um oder ein anderes Malheur passiert. Unterwäsche, Socken, Hose, T-Shirt und ein Pullover gehören ins Fach oder einen dafür vorgesehenen Beutel. Wichtig: Ab und zu überprüfen, ob noch alles komplett ist und die Sachen noch passen.
  • Kindergartentasche – stolz wie Oscar sind die meisten Knirpse über ihre eigene Kindergartentasche oder auch einen Rucksack. Die Auswahl ist riesig und das gute Stück sollte vor allem seinem Besitzer gefallen, aber auch robust sein.

Saisonbedingtes

  • Schneeanzug, Handschuhe, Schal und Mütze – Diese Sachen könnt ihr im Winter auch bei Bedarf morgens einpacken oder eben direkt anziehen. Manchmal ist ein eigenes Set für die Kita aber durchaus sinnvoll.
  • Badesachen, Sonnenhut und Sonnencreme – im Sommer dürfen die Kids in der Kita oft mit Wasser pritscheln oder sogar in einem Planschbecken baden. An warmen Tagen deshalb Badesachen und eine Sonnencreme einpacken. Die Kinder aber auch schon am Morgen gut eincremen.

Individuelles

  • Frühstücksdose und Trinkflasche – bei vielen Kitas gehören diese Dinge zur Grundausstattung für das Frühstück und werden jeden Morgen mitgebracht. Es gibt aber auch Einrichtungen, die das Frühstück selbst zubereiten und Getränke anbieten, dann ist keine Brot-Dose oder Trinkflasche nötig.



  • WERBUNG
  • Turnbeutel und Turnkleidung – in vielen Kindergärten gibt es Bewegungsangebote oder sogar Yoga für Kinder. Hierfür ist es manchmal gut, bequeme und sportliche Sachen in der Kita zu deponieren.
  • Windeln – Wenn ein Kind noch nicht – oder nicht verlässlich – trocken ist, benötigt es natürlich noch Windeln und evtl. Zubehör wie Feuchttücher. Bitte mit den Erziehern absprechen.
  • Ein Foto – In vielen Kindergartengruppen gibt es eine Wand, an der von jedem Kind ein Foto hängt. Wenn eins benötigt wird, steht dies häufig schon in den Aufnahme-Unterlagen.
  • Bettwäsche und Kuscheltier – wenn Kinder noch ein Mittagsschläfchen in der Kita halten, ist es manchmal gewünscht, dass sie eigene Bettwäsche, eine Kuscheldecke oder ihr Kuscheltier mitbringen. Kuscheltiere dürfen oft auch mit, um ein Gefühl von zuhause zu vermitteln.

Namen drauf!

Wer schon einmal in einem Kindergarten war, weiß: Schon an der Garderobe fliegen häufig Kleidungsstücke und persönliche Gegenstände wild durcheinander. Manche Eltern verbringen täglich viel Zeit damit, auf allen Vieren nach einem Hausschuh oder anderen Sachen ihrer Kids zu suchen.

Deshalb unbedingt alles mit dem Namen kennzeichnen, vielleicht auch ein Symbol wählen, das das Kind selbst zuordnen kann. Eine Blume oder ähnliches.

Stichwort Spielzeug

Ein weiteres Thema, das in vielen Kindergärten diskutiert wird, ist Spielzeug, das Kinder von zuhause mitbringen. In einigen Einrichtungen ist dies ohne wenn und aber möglich, andere haben einen bestimmten Tag in der Woche, an dem privates Spielzeug erlaubt ist, andere lehnen es ganz ab, um Neid und Streitereien unter den Kids zu vermeiden.

Bitte fragt also vorher, welche Regeln in eurer Kita gelten!

Außerdem habe ich hier noch einen ganz persönlichen Rat: Im Kindergarten kann leicht mal etwas verloren gehen oder beschädigt werden. Erklärt euren Kindern dies, bevor sie ihre neuen Schätze mitnehmen. Immer wieder kommt es vor, dass Eltern anfangen miteinander zu streiten, weil teures Spielzeug beschädigt wurde.

Bei uns galt immer: Dieses Risiko müssen wir eingehen, wenn wir die Sachen mit in den Kindergarten nehmen. Was zu „wertvoll“ ist, bleibt lieber daheim.

Foto: Taken / pixabay.com

1 Kommentare

  1. Pingback: Das braucht dein Kind für den Kindergarten | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.