Freizeit & Familienleben, Technik & Medien
Kommentare 3

Autokauf für Familien: Welcher Typ ist die beste Wahl?

Familienauto
Werbung

Die Geburt des ersten Kindes hat auf das Leben eines Paares ganz erhebliche Auswirkungen – bis hin zur Wahl des Autos. Anstelle von Prestige, Optik oder sportlichen Qualitäten entscheidet nun in der Regel der Nutzwert über den Kauf. Etwa 83 Prozent der werdenden Eltern planen, zur Geburt des Kindes ein anderes Auto anzuschaffen. Im Vordergrund steht dabei vor allem das Platzangebot.

Welcher Autotyp passt also optimal zu einer jungen Familie?

Limousinen sind für Familien kaum geeignet

Die klassische Limousine mag eine komfortable Reise ermöglichen – für junge Familien ist diese Karosserieform allerdings nicht optimal. Kinderwagen lassen sich nur schlecht unterbringen, aufgrund der hohen Fensterlinie können Kinder kaum nach draußen schauen. Lange Autofahrten werden dadurch für alle Beteiligten besonders nervenaufreibend.

Ein Kombi bietet zwar locker genug Platz für einen Kinderwagen, allerdings ist aufgrund der geringen Höhe das Platzangebot häufig trotzdem beschränkt. Eltern, die mit dem Auto gerne sportlich unterwegs sind, freuen sich allerdings über das Fahrverhalten. Die Unterschiede zur Limousine sind beim Kombi diesbezüglich meistens sehr gering.

Van oder SUV: Beim Nachwuchs beliebt

Zu den Klassikern bei den Familienautos gehören Vans. Diese Fahrzeugklasse richtet sich mit vielen Modellen speziell an Familien und verbindet ein großes Platzangebot mit moderaten Preisen. Die größere Sitzhöhe verschafft der gesamten Familie einen besseren Überblick.

Zu den Nachteilen gehört allerdings die etwas schlechtere Ausstattung Außerdem ist das Fahrverhalten, verglichen mit Limousine und Kombi, oft etwas schlechter.

Auch ein SUV eignet sich als Familienauto. Platzangebot und Sitzhöhe sind im Wesentlichen ähnlich wie beim Van, die höher liegende Karosserie ermöglicht zudem leichtere Ausfahrten ins Gelände. Nachteilig ist häufig die hohe Ladekante, wenn man den Familieneinkauf einladen möchte. Weil die größere Bodenfreiheit sich auch wenig strömungsgünstig auswirkt, verbraucht ein SUV erfahrungsgemäß mehr Benzin. Auch die Anschaffungskosten sind beim SUV meistens höher als bei einem Van.

Stressfreie Wahl: Der Neuwagen

Wer die grundsätzliche Entscheidung zugunsten eines bestimmten Modells getroffen hat, überlegt dann oft, ob es ein Neuwagen oder ein gebrauchtes Fahrzeug sein soll. Dabei hat der Neuwagen durchaus einige Vorzüge: Einerseits können Neuwagenkäufer ihr Wunschfahrzeug ganz nach den eigenen Vorstellungen konfigurieren. Zum anderen bieten nur neue Autos die komplette Palette der Garantieleistungen.

Bei einem Gebrauchtwagen gilt dagegen die gesetzliche Gewährleistung, sie umfasst allerdings nur zwölf Monate. Zudem sind Verschleißteile von dieser Gewährleistung ausgeschlossen, wodurch Reparaturen anfallen können.

Bei einem Neuwagen ist teurer Reparaturstress in den ersten Jahren kaum zu erwarten. Zudem bieten natürlich nur Neuwagen die neuesten technischen Entwicklungen. Insbesondere im Bereich der Entertainment-Systeme hat es hier in den letzten Jahren enorme Fortschritte gegeben.

0,0 %-Finanzierung nicht immer die beste Wahl

Der einzige echte Nachteil eines neuen Autos ist also der höhere Preis. Für diesen Fall bieten sich häufig günstige Finanzierungsmodelle an. Häufig bieten Händler sogar eine 0,0 %-Finanzierung für den neuen Wagen.

Doch auch bei einem kostenlosen Kredit gibt es Nachteile: Bei einer derart günstigen Finanzierung besteht in der Regel kein Verhandlungsspielraum mehr beim Verkaufspreis selbst. Es kann also in der Gesamtrechnung günstiger sein, das Auto bar zu bezahlen und die Kaufsumme durch einen günstigen Kredit zu finanzieren. Auf Plattformen wie Smava können sich Familien vor dem Autokauf über verschiedene Autokredite informieren und so den Kredit wählen, der am besten zu ihnen passt.

Autokäufer sollten niedrige Kapitalmarktzinsen nutzen

Aufgrund des niedrigen Zinsniveaus auf dem Kapitalmarkt sind Autokredite im Moment besonders günstig. Es lohnt sich vor allem, online nach den besten Konditionen zu suchen, weil Sie hier auch Angebote von Direktbanken ohne eigene Filialen finden.

Autokäufer erhalten besonders attraktive Konditionen, weil der Kredit durch den Neuwagen abgesichert werden kann. Die Bank bekommt für die Zeit der Finanzierung den Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) und kann den Wagen verkaufen, falls der Käufer die Raten nicht mehr zahlen kann.

Günstige Autofinanzierungen gibt es bereits für Zinssätze unter 5 Prozent; durch geschicktes Verhandeln lassen sich beim Neuwagenkauf allerdings bis zu 30 Prozent Nachlass gegenüber dem Listenpreis aushandeln. Und so wird der günstige Neuwagen zu einem weiteren Grund für die Vorfreude auf das neue Familienmitglied.

3 Kommentare

  1. Avatar
    Jim Winkler sagt

    Bei meiner Familie muss es auf jeden Fall ein größeres Fahrzeug sein. Denn schließlich könnte sich bei uns auch noch etwas anderes ergeben, mit dem Nachwuchs. Gerne möchte ich mit meiner Freu noch weiter planen können und das wäre nur mit einem Auto möglich.

  2. Avatar

    Es gibt noch einen Nachteil der SUV. Die hochbeinigen Fahrzeuge haben tendenziell eine höhere Wankneigung. Das begünstigt besonders auf kurvigen Strecken regelrechte „Seekrankheit“ – und kleinen Kindern wird beim Autofaren ohnehin gerne mal schlecht.

  3. Pingback: Autokauf für Familien: Welcher Typ ist die beste Wahl? | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.