Kids & Teenager
Kommentare 1

Glückliche Kindheit hat nichts mit Luxus zu tun

glückliche Kindheit

Häufig ist von einer glücklichen Kindheit die Rede und viele Eltern möchten diese ihren Liebsten auch erfüllen. Jeder möchte selbstverständlich für sein Kind das Beste.

WERBUNG

Dies ist für viele Eltern jedoch gar nicht so einfach zu realisieren. Mit Luxus hat eine glückliche Kindheit jedoch nichts zu tun. Wir möchten Ihnen hier einige Tipps an die Hand geben, wie Sie hierzu beitragen können.

Tipps für eine glückliche Kindheit

WERBUNG

Kleinkinder möchten gerne spielen. Viele Eltern überschütten ihre Kinder daher mit Spielsachen, teilweise Luxusgeschenken, und sind immer darauf bedacht, alle Wünsche der Kinder zu erfüllen.

Natürlich ist nicht jede Familie dazu in der Lage. In finanziell schwacher Umgebung wird dies schwieriger. Dennoch müssen sich Eltern keinesfalls schämen, wenn sie ihren Kindern nicht alle Wünsche erfüllen können. Auch viele kleine Dinge und Gepflogenheiten können wahre Wunder wirken.

Nimm dein Kind ernst

Verbringen Sie möglichst viel Zeit mit Ihrem Kind. Nehmen Sie es ernst. Keinesfalls sollten Sie es bloßstellen, verspotten oder auslachen, wenn etwas einmal nicht so gelingt, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Liebe und Geborgenheit sind ein wichtiger Schritt zum Erwachsenenwerden. Dies geht leider viel zu schnell. Sie werden selbst feststellen, wie schnell ein Kind groß wird. Lassen Sie Ihrem Kind die Zeit, die es braucht, sich zu entwickeln.

Freuen Sie sich mit Ihrem Kind und geben ihm auch die Möglichkeit, die Welt selbst zu entdecken. Hierzu gehört es auch, dass Kinder ruhig im Matsch und Dreck spielen, nass werden und über das Gras kriechen. Dies ist ganz natürlich. Versuchen Sie auch, die Welt der Kinder mit eigenen Augen zu sehen.

WERBUNG

Feierlichkeiten gemeinsam genießen

Auf dem Weg ins Erwachsenenleben gibt es zahlreiche Feierlichkeiten, die Sie mit Ihrem Kind erleben werden. Hierzu gehören nicht nur Geburtstage und Weihnachten. Im Jugendalter kommen vielleicht noch andere Ereignisse hinzu. Hierzu gehören auch kirchliche und andere religiöse Veranstaltungen.

Damit solche Feiern für Sie und auch für das Kind erfolgreich werden, sollten Sie zum Beispiel mit tollen Einladungskarten Freunde und Bekannte einladen.

Die Bedürfnisse des Kindes erkennen

Lassen Sie sich auf die Bedürfnisse des Kindes ein. Hören Sie ihm zu und respektieren Sie es. Auch bei einem Baby können Sie schon auf die ersten Signale achten und aus dem Gesicht lesen. Insbesondere Mütter sind hier von Natur aus sehr geschickt.

Ebenso sollten Sie die Bedürfnisse Ihres Kindes entdecken und diese nach Möglichkeit befriedigen. Hierzu gehören nicht unbedingt Spielsachen. Besser ist es, ein Kind mit Dingen zu verwöhnen, die es braucht. Davon kann es im Grunde nie genug bekommen.

Lesen Sie abends eine Gutenachtgeschichte. Durchaus kann es vorkommen, dass Sie Ihr Kind bis zum 8. Lebensjahr in den Schlaf begleiten müssen. Sie sollten diese Zeit ebenfalls genießen. Die Kindheit geht leider viel zu schnell vorbei.

Seien Sie aber auch ehrlich zu Ihrem Kind. Wenn Sie selbst müde sind, sollten Sie dies dem Kind vermitteln. Dieses wird dann auch verstehen, dass Sie zu diesem Zeitpunkt keine Zeit zum Spielen haben.

Das Kind Kind sein lassen

Lassen Sie Ihr Kind Kind sein. Es sollte nicht beschimpft werden, wenn es nachts aufwacht. Es ist anfangs auch nicht schlimm, wenn es mit den Fingern isst oder selbst einmal wütend wird.

Kinder möchten in jungen Jahren viel Wissen ansammeln. Seien Sie daher nicht genervt, wenn Ihr Kind Sie den ganzen Tag fragt, warum etwas so ist. So können auch Sie als Eltern zu einer glücklichen Kindheit beitragen.

glückliche Kindheit

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.