Basteln & DIY, Freizeit & Familienleben
Schreibe einen Kommentar

Slime – das perfekte Rezept!

Slime-Rezept

Slime, Slimy oder auch Schleim – ich erinnere mich noch gut daran, als damals, irgendwann in den 80ern (oder waren es die späten 70er?) giftgrünes Slimy in kleinen Plastiktonnen schwer angesagt war.

Ich liebte es sehr und nahm die Aussage: Du kannst es überall ablegen und wieder entfernen, etwas zu ernst – Ein Slimy auf eine heiße Lampe zu legen, war nämlich keine soooo gute Idee.

Nun, weit über 30 Jahre später, ist Slime wieder schwer angesagt. Der Slime-Fan von heute mischt das Zeug allerdings selbst an. So auch meine jugendlichen Mitbewohner.

Ein Erfahrungsbericht und das perfekte Slime-Rezept :-)

Slime – die Vorgeschichte

WERBUNG

Immer wieder verpasse ich gute Gelegenheiten, auf wirklich erfolgreiche Züge aufzuspringen. Warum bin ich nicht YouTuberin geworden? YouTuberin mit dem Fachgebiet Slime! DAS wäre erfolgversprechend gewesen. Ich schwöre es.

Wie ich darauf komme? Nun, mein Sohn hat in den vergangenen Monaten jedes – also JEDES – verfügbare Slime-Produktions-Video mindestens 25-mal gesehen und er ist damit nicht der Einzige. Allein ein Kurzvideo, in dem es einzig um die Auswahl der perfekten Kontaktlinsen-Lösung geht, hat knapp 30 000 Aufrufe, wie ich kürzlich rausfand.

Es war also nur eine Frage der Zeit, wann er selbst mit der Produktion von Glibber beginnen wollen würde.

Slime – die ersten Versuche

Es kam wie es kommen musste. Eines Tages erhielt ich eine Einkaufsliste mit den benötigten Zutaten. Flüssigklebstoff, Kontaktlinsenlösung, Natron, Lebensmittelfarbe, Rasierschaum … es war eine interessante Liste und es war gar nicht so einfach, all die Zutaten sofort zu finden. Irgendwie gelang es mir aber, ein paar Details googelte ich im Drogeriemarkt meines Vertrauens, während die Kinder brav in der Schule weilten.

Slime - falsche Konsistenz

Slime – falsche Konsistenz

Am Nachmittag dann die ersten Versuche. Meine Kinder (also vor allem, der Schleim-Infizierte Junge) rührten und kneteten, dann wieder von vorn, irgendwie aber nicht mit dem gewünschten Ergebnis … Mal war der Schleim zu fest, dann wieder stimmte etwas anderes nicht.

Slime – der Durchbruch

Es folgten etwa zwei oder drei sehr intensive Wochen des Trainings (und des Verschleißes von Slime-Zutaten). Und dann schließlich waren meine jungen Mitbewohner zufrieden. Ich allerdings auch annähernd pleite.

Trotzdem will ich euch nicht vorenthalten wie der perfekte Slime gefertigt wird. Man nehme:

Perfekter Slime!

Perfekter Slime!

Und so geht’s:

  1. Peel-Off-Maske in eine Schüssel geben, Natron zugeben und verrühren.
  2. Einen Spritzer Rasierschaum zugeben und erneut verrühren.
  3. Den Deckel der Kontaktlinsenlösung mit der Lösung füllen und zugeben, dann rühren. Nun wird die Lösung langsam fester, vorsichtig noch weiter Kontaktlinsenlösung zugeben, bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist und fertig ist der Slime …

Es gibt auch diverse Varianten mit Flüssigklebstoff statt der Peel-Off-Masken. Hier sind wir aber bisher zu keinem perfekten Ergebnis gekommen. Sollte dies noch geschehen, weisen wir euch selbstverständlich auch in dieses Geheimnis ein ;-)

Slime – die natürliche Variante

Während die jungen Leute intensiv mit Klebstoff und solchen Sachen rumhantierten, fand ich heraus, dass es auch eine völlig natürliche Slime-Variante gibt, die einzig aus Flohsamenschalen, Wasser und etwas Lebensmittelfarbe besteht …

Krasse Erkenntnis, auch für mein Portemonnaie ;-)

Zugegeben, der Natur-Schleim ist nicht ganz so crazy, auch von der Farbgebung, aber dafür eben sehr kostengünstig und auch für Kleinkinder völlig ungefährlich. Deshalb will ich euch das Rezept nicht vorenthalten. Hier kommt es.

Natürlicher Slime aus dem Thermomix®

  1. 15g Flohsamenschalen 10 Sek. | Stufe 10 zerkleinern
  2. Wasser zufügen: Je nachdem, wie fest oder schleimig der Slime sein soll, wählt ihr zwischen 290g und 350g Wasser.
  3. Nun gebt ihr noch Lebensmittelfarbe nach Vorliebe dazu. Einmal zügig 20 Sek. | Stufe 5 durchmischen.
  4. Nun 4 Min. | 90 °C | Stufe 1 erwärmen. Abkühlen lassen.

Wichtig: Arbeitet zügig, da die Flohsamen sofort anfangen zu quellen, wenn sie mit dem Wasser in Berührung kommen.

Slime aus Flohsamen

Slime aus Flohsamen

Falls ihr keinen Thermomix® habt, könnt ihr das Zeug natürlich trotzdem zubereiten. Entweder kauft ihr direkt gemahlene Flohsamenschalen (z. B. in der Apotheke oder bei Amazon*) oder ihr mahlt sie selbst klein. Dann vermischt ihr sie mit dem Wasser in einem Topf und erwärmt die Mischung langsam (nicht kochen) unter ständigem Rühren, bis sich der Schleim entwickelt hat.

Abkühlen – fertig :-)

Fotos: Nicole Stroschein
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.