Freizeit & Familienleben
Kommentare 3

Weihnachtsgeschenke für die Familie: Aber bitte persönlich

Weihnachtsgeschenke

Socken oder ein Knigge-Buch von der Oma. Eine neue Kaffeemaschine von der Tante. Eine Krawatte von der Mutti, ein Gutschein vom Papa – Geschenke zu Weihnachten sind fast immer lieb gemeint, doch oft fehlt ihnen einfach das Persönliche.

Viele geben zu Weihnachten viel Geld aus, in der Hoffnung, dass der oder die Beschenkte sich dann schon freuen wird. Das Wichtigste an einem Weihnachtsgeschenk ist jedoch die Geschichte, die dahinter steckt. Eine außergewöhnliche Idee oder gemeinsame Erinnerungen können ein Geschenk zu etwas Besonderem machen. Wir haben ein paar Anregungen parat.

No-Gos sind schnell formuliert, einige standen bereits in der Einleitung. Natürlich gibt es immer Ausnahmen: Hat jemand chronisch kalte Füße, sind dicke Wollsocken in der Lieblingsfarbe bestimmt das perfekte Geschenk. Am besten noch selbstgestrickt, sofern die eigenen Fähigkeiten dies zulassen.

Was wir damit ausdrücken möchten: Generell gibt es kein Geschenk, das gar nicht geht. Es ist immer eine Frage des Kontextes.

Für die kleinen Familienmitglieder

Das Gute an den Kleinsten in der Familie ist, dass die Sprösslinge ihre Herzenswünsche sehr frühzeitig, großzügig und ganz traditionell auf einen Wunschzettel schreiben – und wer noch nicht schreiben kann, malt sie. Falls entfernte Verwandte trotzdem nicht wissen, was sie den Kleinen schenken können, sollte man die Hobbys ansteuern.

Süß sind beispielsweise kleine Fußball-Pflaster für die Nachwuchs-Kicker in der Familie. Auch kleine oder große Plüschtiere kommen bei Kindern stets gut an. Wer möchte, kann die Tiere personalisieren lassen – zum Beispiel mit einem Foto der stolzen Besitzerin.

Man sollte sich notfalls nicht davor scheuen, die Kleinen direkt zu fragen – je konkreter die Information, desto passender das Geschenk. Allerdings sollte man die Geschenke nicht zu frühzeitig kaufen – denn Lieblings-Actionfiguren und Lieblingsfarben können sich jederzeit ändern.

WERBUNG

Für die großen Familienmitglieder

Weihnachtsgeschenke für die Großen in der Familie sind im besten Fall ein Symbol für Verbundenheit. Das fängt schon bei den Weihnachtskarten für entfernt wohnende Verwandte und Freunde an: Warum nicht in diesem Jahr Weihnachtskarten selbst gestalten – zum Beispiel mit einem Familienfoto oder einem Schnappschuss aus dem Urlaub mit der besten Freundin?

Auch ideelle Geschenke, die Gelegenheit zum Wiedersehen bieten, kommen in der Familie meistens gut an. Das kann ein Gutschein für gemeinsames Teetrinken im Lieblingscafé sein oder ein Theaterabonnement für Bühnen-Enthusiasten.

Immer beliebt sind die Klassiker der Do-it-Yourself-Geschenke: etwa selbstgemachte Marmelade aus den Beeren im eigenen Garten, der leckere Holunderlikör oder eine DVD mit den Lieblingsfilmen der Familie – aus einer Zeit, als noch alle zusammen auf der Couch vorm Fernseher saßen.

WERBUNG

3 Kommentare

  1. Pingback: Weihnachtsgeschenke für die Familie: Aber bitte persönlich | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.