Reisen & Ausflüge
Schreibe einen Kommentar

Mit Kindern im Wohnwagen unterwegs: 5 Tipps

Wohnwagen

Zu schön und aufregend es für Kinder ist, wenn es in den Urlaub geht. Autofahrten oder Fahrten im Wohnwagen sind für die Kleinen aber oft sehr langweilig. Hinzu kommt, dass sie angeschnallt sind und nicht ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen können.

Damit die Kinder nicht quengeln und die Fahrt nicht in Stress ausartet, haben wir hier ein paar Tipps für die Fahrt mit Kindern im Wohnwagen zusammengestellt. Weitere wertvolle Ratschläge für die Freizeit und Reisen mit Kindern gibt es hier:

Reisen & Ausflüge

Der Urlaub soll schließlich die schönste Zeit des Jahres werden und nicht gleich auf der Hinfahrt mit schlechter Laune beginnen, oder?

Tipp 1: Tagesetappen sollten nicht zu lang sein

Viele Eltern fahren mit Wohnwagen in den Süden bis nach Südfrankreich, Spanien oder Italien. Die wärmende Sonne, das gute Essen und die kulturelle Vielfalt ziehen viele in ihren Bann.

Das Problem: Je nach Abfahrtsort in Deutschland können schon einmal bis zu 2.000 Kilometer zusammenkommen, bis das Ziel erreicht ist.

Wer mit Kindern im Wohnwagen unterwegs ist, sollte nicht nur aus Sicherheitsgründen ein paar Pausen mehr einlegen. Tägliche Etappen von mehr als 500 Kilometer sind nicht zu empfehlen. Mit einer guten Schlafgelegenheit im Wohnwagen kann es am nächsten Tag frisch ausgeruht an die nächste Etappe gehen.

Tipp 2: Öfter mal eine Raststätte ansteuern

Überhaupt sollten auf der Tagesstrecke ausreichend Pausen an Raststätten eingeplant werden, um zu essen, auf die Toilette zu gehen und die Kinder in den Spielecken oder auf den Spielplätzen ein wenig Herumtollen zu lassen.

Mit etwas Glück schlafen die Kleinen danach ein paar Stunden, sodass zwischendurch auch mal etwas Ruhe einkehrt.

Tipp 3: An reichlich Proviant für die Fahrt denken

Mit einem leckeren Snack zwischendurch kann man die Stimmung im Wohnwagen erheblich steigern. Gesund ist das eine, es darf der Nerven zuliebe auch gern einmal etwas leicht Süßes als Anti-Stress-Snack geknabbert werden.

Eltern sollten zudem unbedingt darauf achten, dass die Kinder ausreichend Trinken. Gerade an heißen Sommertagen ist die Gefahr zu dehydrieren besonders groß. Cola, Fanta und Sprite bleiben jedoch der Gesundheit und den Zähnen zuliebe tabu.

Tipp 4: Board Entertainment

Auch wenn Kinder nicht die ganze Zeit am Bildschirm verbringen sollten, auf langen Reisen sind DVDs und Spiele auf dem Tablet immer noch die beste Medizin gegen Langeweile und Stress. Wenn die Geräte nicht Betrieb sind, sollten sie jedoch sicher verstaut werden, um sich bei einer Vollbremsung nicht in Geschosse zu verwandelt.

Um die Langeweile als Stressfaktor auszuschalten, helfen auch gute Kinderbücher oder Ratespiele wie „Ich sehe was, was du nicht siehst …“ oder „Kennzeichen erraten“.

Tipp 5: Spuckbeutel und Stinkeralarm

Wenn es in bergige Kurven geht, kann der Magen der Kleinen schnell rebellieren. Daher sollten immer ein paar Spucktüten zur Hand sein, um unangenehme Folgen für Sitze, Kleidung und Equipment zu vermeiden.

Zum Wickeln der Kleinkinder sollte man natürlich in jedem Fall an einer Raststätte anhalten, um das Klima im Auto erträglich zu halten :-)

Wohnwagen

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.