Reisen & Ausflüge
Schreibe einen Kommentar

Auszug aus Ägypten oder Kofferpacken mit Kindern

Kofferpacken

Urlaub ist was Tolles. Endlich ein paar Tage oder Wochen weg vom Alltag, fremde Länder und Kulturen kennenlernen und uneingeschränkt Zeit mit den Liebsten verbringen. Leider steht vor diesem Traum immer das Kofferpacken.

Das kann schon für Erwachsene schwierig werden, aber mit Kindern ist es nahezu eine Mammut-Aufgabe. Allerdings gibt es Tricks, die die Sache ungemein erleichtern.

Gut vorbereitet ist halb gepackt

Auch wenn man als geübte Reisende früher den Koffer fürs lange Weekend oder den Abenteuerurlaub in Rekordzeit gepackt haben sollte, mit Kind geht das nicht mehr so easy. Und das betrifft nicht nur den Koffer. Wer mit Kind(ern) verreist, weiß, der Anblick des Gepäcks gleicht eher dem biblischen Auszug aus Ägypten als der Ausstattung für eine Urlaubsreise.

Eine in Ruhe vorbereitete und durchdachte Packliste, im besten Fall schon zwei, drei Wochen vor der Abreise erstellt, kann da wirklich helfen. Mittlerweile gibt es im Internet schon eine Menge Vorlagen, die durchaus hilfreiche Anhaltspunkte bieten, aber man sollte immer auch noch einmal über die individuellen Bedürfnisse nachdenken und die Liste entsprechend ergänzen.

Und auch wenn man heutzutage eigentlich überall alles kaufen kann, ist es einfacher, wenn man einige Dinge schon im Gepäck hat. Gerade wenn die Kleinen unter Allergien leiden, nur ganz bestimmte Nahrung vertragen oder Medikamente benötigen. Denn eines darf man nicht vergessen, auch wenn die Reise ein Abenteuer ist, für Kinder sind Veränderungen immer stressig und sie reagieren oft unvorhergesehen oder besonders empfindlich.

Jedem sein Gepäck

Um die Kids zu Hause auf die Reise einzustimmen, kann man sie in die Vorbereitungen integrieren. Und auch wenn es Zeit kostet, ein „Probepacken“ macht Spaß, zeigt dem Nachwuchs wie es funktioniert, wie schwer ein Koffer werden kann (falls unbedingt alle, absolut alle Stofftiere und Bücher in den Koffer müssen) und schürt die Vorfreude.

Damit das auch klappt, sollte man allerdings in einen vernünftigen Kinder-Trolley investieren. Die sind sowohl in Größe wie in Design an die Kleinen angepasst und werden im Flieger meist als Handgepäck akzeptiert.

Handgepäck – immer dabei!

Apropos Handgepäck. Dem kommt bei der Reise mit Kindern eine ganz besondere Bedeutung zu!

Wie in der magischen Handtasche von Mary Poppins müssen Stofftier & Co., Unterhaltungsprogramme (Zeichenstifte, Vorlesebuch), Nahrung, Getränke und Trösterchen ebenso Platz finden wie Wechselkleidung, falls man vom Winter in den Sommer fliegt. Eine kleine Reiseapotheke und alle Reiseunterlagen wie Tickets, Buchungsbestätigungen und Ausweise (bei Reisen ins Ausland ist ein Kinderpass Pflicht!) gehören natürlich ebenso hinein.

Im Zug oder im Auto ist das nicht weiter tragisch, aber im Flugzeug werden zunehmend Größe und Gewicht des Handgepäcks reglementiert. Daher ist es gut, wenn man sich schon bei der Buchung der Reise oder direkt bei der Fluglinie nach deren Vorgaben erkundigt.

Da fällt mir ein, ich muss ja noch für das Wochenende in Barcelona packen. Aber das ist eine andere Geschichte…

Kofferpacken

Pin it!

Kategorie: Reisen & Ausflüge

von

Angie Eichler

Angie Eichler ist gelernte Drucktechnikerin und ausgebildete Marketingkauffrau, seit 2004 ist sie selbstständig tätig und ihr beruflicher Werdegang führte sie von klassischer Werbung über div. Marketingaufgaben zur Leitung eines österreichischen Fachverlags. Seit 2012 lebt sie als freie Redakteurin und Texterin ihre Leidenschaft für das geschriebene Wort aus. Bei Bedarf kombiniert sie ihre organisatorische Kompetenz, ihre Kreativität und die Lust am Schreiben für Großprojekte wie die Entwicklung des Österreichischen Vorlesetags. Mehr unter http://www.angelads.at/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.