Service & Information
Kommentare 1

Elternhandbuch-Test: „AMIGO Königs-Rommé“

AMIGO Königs-Rommé

Wenn Spiele zu Klassikern werden, hängt das meistens eng damit zusammen, dass sie schlichtweg gut sind. Genau so ein Spieleklassiker ist das Kartenspiel Rommé.

Nun hat die Firma AMIGO sich überlegt: Was gut ist, können wir vielleicht noch ein bisschen besser gestalten – oder zumindest eine Variante entwickeln, die ein bisschen mehr Farbe ins Spiel bringt. Genaugenommen eine fünfte Farbe. Und so entstand AMIGO Königs-Rommé.

Wir vom Elternhandbuch haben das Spiel mal genau unter die Lupe genommen. Das heißt: Wir haben kompetente Tester damit beauftragt! Der Hersteller möchte nämlich ausdrücklich auch Menschen mit dem Spiel ansprechen, die 50 und älter sind. Eltern eben – und deshalb waren Heikes Eltern so lieb, mit Freunden ein paar Runden Probe zu spielen.

Hier der Erfahrungsbericht von Heikes Vater.

Der erste Eindruck

AMIGO Königs-Rommé

AMIGO Königs-Rommé

Das Spiel kam in einem schicken Kasten zu uns. Die Karten ließen sich – wie immer – bei neuen Spielen nur schlecht aus der Zellophan Hülle auspellen. Aber das gibt sich ja erfahrungsgemäß.

Obwohl die Anleitung sehr knapp gehalten ist, findet man mit Rommé Kenntnissen im Hinterkopf gut ins Spiel.

Was ist neu bei „AMIGO Königs-Rommé“?

Das wirklich Neue ist die fünfte Farbe. Zusätzlich zu den bekannten Farben Karo, Pik, Herz und Kreuz gibt es bei „AMIGO Königs-Rommé“ auch noch die Farbe Stern. Außerdem ist die Auswahl der Karten neu. Von der Drei bis zum König liegen je 11 Karten in zwei Sätzen vor. Dazu gibt es noch sechs Joker.

Los geht’s!

Das Spiel beginnt mit der Ausgabe von drei Karten je Spieler. Ziel ist es, möglichst in einem Zug die Karten abzulegen und damit die Runde zu beenden. Man legt Sätze und Reihen ab.  Das Überraschungsmoment kommt mit der Drei als Zusatzjoker in dieser Runde, d.h. zu den 6 echten Jokern kommen noch 10 Dreier als Joker hinzu. In der nächsten Runde werden vier Karten ausgegeben und die Zusatzjoker sind jetzt die Vierer Karten und so weiter. Dies führt immer wieder dazu, dass man, ohne es zu wollen, beim Ablegen der Karte einen Joker abgibt, den dann natürlich der Nachfolger aufnimmt.

Hat einer seine Karten vollständig (minus einer zum Ablegen) auf den Tisch gelegt, ist die Runde zu Ende. Die anderen dürfen dann noch die Karten auf den Tisch legen, die sie schon zu Sätzen oder Reihen zusammengestellt hatten, aber noch nicht vollständig zum Ablegen bereit waren. Der Rest wird zusammengezählt und aufsummiert. Der mit den wenigsten Punkten hat gewonnen.

Das Fazit der Elternhandbuch-Tester

Daumen hoch!Das Spiel bringt viel Spaß. Man lernt es sehr schnell und die Runden dauern nicht zu lang. Gut gefallen hat uns, dass auch die „Verlierer“ immer wieder eine Chance bekommen. Wie lange AMIGO Königs-Rommé halten wird, können wir natürlich nach den ersten Runden noch nicht beurteilen. Aber: Wir werden es herausfinden. Für uns steht nämlich fest, dass wir das Spiel ganz sicher noch öfter spielen werden!

Dass Heikes Vater zwei von drei Rommé-Runden gewonnen hat, hat absolut keinen Einfluss auf seine Bewertung gehabt 🙂

Die Spielregeln von AMIGO Königs-Rommé im Überblick




    WERBUNG
  • Alle Karten werden gemischt. Jeder Spieler erhält in der ersten Runde 3 Karten, in der zweiten 4 usw. bis in der 11. und letzten Runde 13 Karten ausgeteilt werden. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel.
  • In seinem Spielzug zieht ein Spieler eine Karte auf die Hand, legt nach Möglichkeit alle seine Karten auf einmal ab und wirft schließlich eine Karte auf den Ablagestapel.
  • Ablegen kann ein Spieler Sets von 3 oder mehr Karten, die entweder den gleichen Wert haben, oder unmittelbar aufsteigende Werte in der gleichen Farbe. Lücken können mit Jokern geschlossen werden.
  • Joker sind neben den eigentlichen Jokern auch alle Karten mit Werten, die der Zahl an ausgeteilten Karten entspricht, also in der ersten Runde alle 3er, in der zweiten alle 4er usw.
  • Hat ein Spieler alle Karten abgelegt, ist jeder Mitspieler noch einmal an der Reihe mit einem Spielzug, mit dem einzigen Unterschied, dass er nun auch nur einen Teil seiner Karten ablegen darf.
  • Karten, die ein Spieler am Ende der Runde noch auf der Hand hat, zählen Punkte.
  • Wer nach 11 Runden die wenigsten Punkte hat, gewinnt.

Allgemeine Infos zum Spiel

AMIGO Königs-RomméKönigs-Rommé – Five Crowns von AMIGO Spiel + Freizeit

Inhalt: 116 Spielkarten, 1 Spielanleitung

Maße: 18 x 13 x 4 cm

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren

Spieler: 2-7

Dauer: 45 Min.

Preis: EUR 10,99

Sprache(n): Deutsch published, Italienisch manual, Deutsch manual, Französisch manual, Englisch manual, Spanisch manual

Dies ist unser Beitrag zur BlogparadeGesellschaftsspiele für die Familie“ von LocaFox.

Titelbild: AMIGO, Fotos: Lutz Lorenz




1 Kommentare

  1. Pingback: Elternhandbuch-Test: „AMIGO Königs-Rommé“ | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.