Freizeit & Familienleben, Kids & Teenager, Technik & Medien
Schreibe einen Kommentar

Muss es wirklich ein iPhone sein?

iPhone
Werbung

Smartphones gehören dazu, darüber gibt es wohl ab einem bestimmten Alter keine Diskussion mehr. Und deshalb haben wir uns auch schon mehrfach mit dem Thema beschäftigt. In einem allgemeinen Ratgeber und einer etwas persönlicheren Variante.

Doch dann gibt es noch dieses ganz spezielle Thema, das auch in vielen Familien immer wieder auf den Tisch kommt: Muss es wirklich ein iPhone sein?

Diese Frage wollen wir heute mal etwas genauer beleuchten.

iPhone oder Nicht-iPhone …

Grundsätzlich braucht natürlich niemand ein iPhone, um mit anderen Menschen zu kommunizieren, im Internet zu surfen oder andere Funktionen eines modernen Smartphones zu nutzen. Das funktioniert auch mit den meisten anderen Modellen ganz hervorragend.

Und doch gibt es junge (und ältere) Menschen, die unbedingt genau das wollen, ein Smartphone, dessen Rückseite ein angebissener Apfel ziert.

Was also tun, wenn sich der Wunsch einfach nicht in Luft auflösen will?

Unsere wichtigsten Tipps:

  • Vielleicht ist ja zum Einstieg das abgelegte iPhone von Mama, Papa oder einem anderen, nahestehenden Menschen verfügbar, sodass es keine teure Neuanschaffung sein muss.
  • Vom Kauf eines gebrauchten Smartphones (mit oder ohne Apfel) im Internet raten wir eher ab. Hier kann es zu leicht passieren, dass ein oberflächlich funktionsfähiges Gerät nicht hält, was es verspricht und dann ist es auch bei Händlern meistens schwierig, sie in die Pflicht zu nehmen.
  • Wer unbedingt ein teures Statussymbol haben möchte, kann darauf auch selbst sparen und sich z. B. von Verwandten an Weihnachten oder dem Geburtstag etwas dazugeben lassen. Oder vielleicht sogar mit einem Job selbst etwas dazu verdienen.

Ein eigenes iPhone – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Hier gelten natürlich die gleichen Regeln wie bei jedem anderen Smartphone auch, wobei das teure Gerät vielleicht erst in den Händen größerer Kinder sinnvoll ist, die gut darauf aufpassen.

Die meisten Kinder haben inzwischen ab dem Eintritt in die weiterführende Schule ein Smartphone. Teenager, ab 14 oder 15, die auch schon selbst etwas dazuverdienen können, können sich den Traum vom iPhone dann erfüllen

Welche Tarife sind optimal?

Bei jedem Smartphone fallen Gebühren an, wenn wir außerhalb des häuslichen WLAN internetbasierte Dienste nutzen. Darüber sollten sich auch Kinder und Teenager im Klaren sein. Viele fangen mit einer Prepaid-Karte an, dann achtet darauf, dass entweder eine Datennutzung inbegriffen ist oder aber die Nutzung mobiler Daten ausgeschaltet ist.

Günstige Tarife mit kleinen Daten-Flatrates gibt es aber auch schon für unter 10 Euro im Monat. Teurer wird es, wenn ihr einen Vertrag inklusive Smartphone abschließt und dieses dadurch in Raten abzahlt.

Einen ausführlichen Ratgeber zu diesem Thema findet ihr u. a. bei handy-kinder.de, hier werden auch einzelne Tarife vorgestellt.

WERBUNG

iPhone oder kein iPhone – unser Fazit

Wie ihr dieses Thema familienintern handhabt, bleibt natürlich euch ganz persönlich überlassen. Lasst euch aber nicht stressen, wenn die Kids nerven und quengeln.

Setzt euch stattdessen zusammen und besprecht in Ruhe die Vor- und Nachteile der verschiedenen Geräte. So findet sich ganz bestimmt die optimale Lösung für jede Familie.

iPhone

Pin it!

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.